Chaumont (Berg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chaumont
Bergstation der Standseilbahn und Aussichtsturm

Bergstation der Standseilbahn und Aussichtsturm

Höhe 1'180 m ü. M.
Lage Kanton Neuenburg, Schweiz
Gebirge Jura
Dominanz 3 km → Grand Chaumont
Schartenhöhe 49 m ↓ unbenannter Sattel
Koordinaten 564553 / 210022Koordinaten: 47° 2′ 25″ N, 6° 58′ 20″ O; CH1903: 564553 / 210022
Chaumont (Berg) (Kanton Neuenburg)
Chaumont (Berg)
pd4

Der Chaumont ist ein langgezogener, an seiner höchsten Stelle 1'180 m ü. M. hoher Bergkamm im Kanton Neuenburg der Schweiz. Er gilt als Hausberg der Stadt Neuenburg.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Chaumont gehört zum Faltenjura und ist Teil der südöstlichsten Jurakette, die steil gegen das Schweizer Mittelland hin abfällt. Der Kamm des Chaumont erstreckt sich zwischen dem Neuenburgersee im Süden, der Schlucht des Seyon im Westen und dem Val de Ruz im Norden; im Nordosten ist er mit dem Chasseral verbunden. Die Hänge des Chaumont sind mit Tannen-, Fichten- und Buchenwald bedeckt, auf dem Bergrücken findet man Weiden aber auch zahlreiche Wochenend- und Ferienhäuser, oft im Chaletstil.

Erschliessung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Neuenburg ist der Chaumont durch eine Strasse und eine Standseilbahn erschlossen. Die Standseilbahn, deren Talstation sich am östlichen Stadtrand von Neuenburg befindet, überwindet innerhalb zwei Kilometer eine Höhendifferenz von etwa 550 m. Der Bereich der Bergstation bietet Aussicht auf die Jurarandseen, bei klarem Wetter reicht die Sicht bis zu den Hochalpen. Neben der Bergstation befindet sich einer der ältesten Aussichtstürme aus Beton aus dem Jahr 1912.

Auf dem Chaumont steht eine Messstation des Nationalen Beobachtungsnetzes für Luftfremdstoffe (NABEL), welche hier die Luftverschmutzung (z.B. Stickstoffdioxid, Ozon, Feinstäube) an einem erhöht gelegenen, ländlichen Standort in der Schweiz aufzeichnet.