Chegg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chegg, Inc.

Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN US1630921096
Gründung Juli 2005[1]
Sitz Santa Clara, Kalifornien[1]
Leitung Dan Rosensweig, CEO[2]
Mitarbeiterzahl 1.401 (2019)[3]
Umsatz 411 Mio. USD (2019)[4]
Branche Online-Nachhilfe, Buchverleih
Website chegg.com
Stand: 31. Dezember 2019

Chegg Inc. ist ein US-amerikanisches Unternehmen für Bildungstechnologie mit Sitz in Santa Clara, Kalifornien. Chegg bietet Verleih von digitalen und physischen Lehrbüchern, Online-Nachhilfe und andere Dienstleistungen für Studenten an.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Oktober 2000 starteten die Studenten Josh Carlson, Mike Seager und Mark Fiddleke den Vorläufer Cheggpost, eine Pinnwand für Studenten der Iowa State University, der Universität der Gründer.[5] Chegg ist ein Kofferwort der beiden Wörter Chicken und Egg.

Daraufhin arbeitete Josh Carlson dann Osman Rashid zusammen. Dieser war ein begeisterter Nutzer der Website, der das Potenzial erkannte, den Schulbuchmarkt zu revolutionieren.[6] Im Juni 2005 wurde das Unternehmen dann gegründet.[1]

Im Februar 2006 verließ Josh Carlson dann das Unternehmen.[7]

2007 passte das Unternehmen dann sein Geschäftsmodell an das damalige mietbasierte Modell von Netflix an und konzentrierte sich auf die Vermietung von Lehrbüchern an Studenten.[8]

Während das Unternehmen im gesamten Geschäftsjahr 2008 einen Umsatz von 10 Mio. USD generierte, waren es alleine im Januar 2009 10 Mio. USD.[9]

2010 wurde dann Dan Rosensweig zum neuen CEO von Chegg Inc. bekanntgegeben.[10]

Im April 2017 ging Chegg dann eine Partnerschaft mit Pearson Education ein.[11]

2018 gab Chegg dann bekannt, Opfer eines sogenannten Datenlecks wurden. Dabei sollen ca. 40 Mio. Kundendaten abgegriffen worden sein.[12]

Kurz später wurde das Unternehmen von Fortune in die Liste "25 beste kleine und mittlere Arbeitsplätze für Frauen" aufgenommen.[13]

2021 übernahm Chegg die Sprachenlernplatform Busuu.com für 385 Millionen Euro.[14]

Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bild von Dan Rosensweig

Dan Rosensweig, President und CEO

Nathan Schulz, President of Learning Services

Andrew Brown, CFO

Mike Osier, Chief Information Officer und Chief Outcomes Officer

Esther Lem, Chief Marketing Officer

John Filmore, Chief Strategy Officer

Dana Jewell, Sekretärin und Associate General Counsel[2]

Geschäftszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2019 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 411 Mio. USD. Das entspricht einer Steigerung von mehr als 30 % gegenüber dem Geschäftsjahr davor mit 321 Mio. USD Umsatz.[4]

Geschäftszahlen in Mio. US-Dollar[4][15][16][3]
Jahr Umsatz Gewinn Bilanzsumme Mitarbeiter
2010 149 −26 0
2011 172 −38 196
2012 213 −49 196 613
2013 256 −158 327 639
2014 305 −65 318 709
2015 301 −59 291 672
2016 254 −42 291 766
2017 255 −20 447 893
2018 321 −15 761 1087
2019 411 −10 1489 1401

Problematische Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Site wird als ein "contract cheating" site identifiziert, d. h. Schüler und Studierende nutzen Chegg um unter anderem Lösungen für Klausuraufgaben zu erwerben.[17]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Chegg, Inc. - Investor Resources - FAQs. Abgerufen am 21. Juni 2020.
  2. a b Chegg, Inc. - Corporate Governance - Management. Abgerufen am 21. Juni 2020.
  3. a b Mitarbeiter 2018-2019. macrotrends.net, abgerufen am 6. Juni 2020 (englisch).
  4. a b c Umsatzzahlen 2018-2019. macrotrends.net, abgerufen am 6. Juni 2020 (englisch).
  5. Nate Engelberth (Iowa State Daily): Auction site connects buyers and sellers. Abgerufen am 10. Juni 2020 (englisch).
  6. Lisa Girard: Fast-Growing Chegg Aims for High Marks with Students. 18. Januar 2012, abgerufen am 10. Juni 2020 (englisch).
  7. Garrett Parker: How Chegg Has Turned Education Upside Down. 7. November 2016, abgerufen am 21. Juni 2020 (amerikanisches Englisch).
  8. Chegg CEO Rashid applies Netflix concept to textbooks - USATODAY.com. Abgerufen am 21. Juni 2020.
  9. Miguel Helft: We Rent Movies, So Why Not Textbooks? In: The New York Times. 4. Juli 2009, ISSN 0362-4331 (nytimes.com [abgerufen am 21. Juni 2020]).
  10. Kym McNicholas: Dan Rosensweig: His Journey From Yahoo To Guitar Hero Then Chegg. Abgerufen am 21. Juni 2020 (englisch).
  11. Pearson to partner with Chegg on textbook rentals | The Bookseller. Abgerufen am 21. Juni 2020.
  12. Document. Abgerufen am 21. Juni 2020.
  13. 25 Best Small and Medium Workplaces for Women. Abgerufen am 21. Juni 2020 (englisch).
  14. Busuu: Sprachlernplattform mit Wiener Gründer gelingt 385-Millionen-Euro-Exit. In: DerStandard.at. 30. November 2021, abgerufen am 30. November 2021.
  15. Gewinn 2018-2019. macrotrends.net, abgerufen am 6. Juni 2020 (englisch).
  16. Bilanzsumme 2018-2019. macrotrends.net, abgerufen am 6. Juni 2020 (englisch).
  17. Thomas Lancaster, Codrin Cotarlan: Contract cheating by STEM students through a file sharing website: a Covid-19 pandemic perspective. In: BMC (Hrsg.): International Journal for Educational Integrity. 17, Nr. 3, 2021.