Chenti-chet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chenti-chet in Hieroglyphen
W18 F32
X1
N5

Chenti-chet
Ḫntj-ẖt
Der des Tales
N11
Z1 Z1 Z1
S N35B

3-nu-schemu

3-nw-šmw
Dritter Monat der Periode Schemu
F13
X1
G17 G1 O34
Aa1
D58 D46
X1
M34

Wepet-em-asech-bedet

Wpt-m-3sḫ-bdt
Beginn der Ernte des Emmerweizens
Usdaemmer1.jpg

Chenti-chet bezeichnete im ägyptischen Kalender die Ernte-Periode und den dritten Monat der Jahreszeit Schemu. Der Name „Der des Tales“ verweist auf das zeitgleiche Tal-Fest. Von der prädynastischen Zeit bis zum Ende des Mittleren Reiches repräsentierte Chenti-chet als ursprünglich elfter Monat des Sothis-Kalenders die Zeitspanne von 1. April bis 30. April.

Hintergrund[Bearbeiten]

Lage im Kalender[Bearbeiten]

Alan Gardiner wie auch Richard-Anthony Parker vermuten, dass Chenti-chet im Laufe der Kalendergeschichte die Jahresform wechselte, weshalb sich Chenti-Chet spätestens ab dem Neuen Reich auf den zehnten Monat verschob.

Im Ebers-Kalender um 1517 v. Chr. lag Chenti-chet auf dem ersten Schemu-Monat und datierte vom 15. April bis 14. Mai (Elephantine) beziehungsweise vom 21. April bis 20. Mai (Memphis).

Der Name des dritten Schemu-Monats änderte sich später in Epiphi.

Beginn der Weizenernte[Bearbeiten]

Der im Neuen Reich genannte Mondkalendermonat Payni ist aus den Aufzeichnungen der 12. Dynastie als Monat Chenti-chet für die beginnende Weizennernte mehrfach belegt und im Verwaltungskalender mit den ersten Arbeiten für den damaligen ersten Peretmonat (Ende März/Anfang April) angesetzt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Rolf Krauss: Sothis- und Monddaten: Studien zur astronomischen und technischen Chronologie Altägyptens, Gerstenberg, Hildesheim 1985, ISBN 3-8067-8086-X (formal falsche ISBN)
  • Richard-Anthony Parker: The calendars of ancient Egypt, Chicago Press, Chicago 1950
  • Siegfried Schott: Altägyptische Festdaten, Verlag der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz/Wiesbaden 1950