Chiyoda Kakō Kensetsu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chiyoda Kakō Kensetsu
Logo
Rechtsform Kabushiki kaisha
ISIN JP3528600004
Gründung 20. Januar 1948
Sitz Yokohama, Japan
Leitung Shogo Shibuya
Mitarbeiter 6.097 (2015)[1]
Umsatz 480,98 Mrd. JPY (2014/15)[1]
3,73 Mrd. EUR[2]
Branche Ingenieursdienstleistungen
Website www.chiyoda-corp.com

Chiyoda Kakō Kensetsu K.K. (jap. 千代田化工建設株式会社, Chiyoda Kakō Kensetsu Kabushiki kaisha, engl. CHIYODA Corporation) ist ein großes japanisches Unternehmen für Ingenieursdienstleistungen, das auf den Bau von industriellen Anlagen, insbesondere für die Öl- und Gasindustrie spezialisiert ist. Der größte Teil des Umsatzes wird außerhalb Japans generiert, vor allem im Nahen Osten.

Chiyoda war Ende der 60er Jahre mit dem Bau der Raffinerien von Dschidda und Riad in Saudi-Arabien beauftragt[3].

Gegenwärtige Großprojekte sind Flüssiggasanlagen in Katar, das Sachalin II Projekt in Ostrussland, sowie eine Reihe von chemischen und pharmazeutischen Fabriken in Japan.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chiyoda Corp. 2014 Annual Report, abgerufen am 27. Mai 2016
  2. Umgerechnet zum Kurs am Bilanzstichtag, den 31. März 2015
  3. History : About CHIYODA