Christian Prosenik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Christian Prosenik
Personalia
Geburtstag 7. Juni 1968
Geburtsort WienÖsterreich
Position Zentrales Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1. Simmeringer SC
ATSV Fischamend
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1986–1995 FK Austria Wien 259 (24)
1995–1996 Casino Salzburg 36 0(3)
1996–1999 SK Rapid Wien 86 0(9)
1999–2000 TSV 1860 München 19 0(1)
2001 FK Austria Wien 9 0(0)
2001–2002 First Vienna FC 1894 28 0(1)
2002–2003 Wiener Sportklub 29 0(1)
2003–2004 SV Schwechat
2005–2009 SVS Antonshof-Kledering
2010–2012 SU Borussia Hetzendorf
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1991–1999 Österreich 24 0(1)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2004 SV Schwechat
2005–2010 SK Rapid Wien (U-19)
2010–2011 Floridsdorfer AC
2012 1. Simmeringer SC
2013–2016 SV Leobendorf
2016–2017 USV Atzenbrugg-Heiligeneich
2017–2018 1. FC Bisamberg
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Karriereende

Christian Prosenik (* 7. Juni 1968 in Wien) ist ehemaliger österreichischer Fußballspieler. Seit seinem Karriereende agiert er als Fußballtrainer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prosenik startete seine Karriere beim 1. Simmeringer SC, wechselte danach zum ATSV Fischamend und landete schließlich in der Bundesliga bei FK Austria Wien. 1995 wechselte er zu Austria Salzburg. Nach einem Jahr bei den Salzburger Violetten führte sein Weg wieder zurück nach Wien. Seine nächste Station war Rapid Wien. Von den Grün-Weißen aus wechselte er zum TSV 1860 München, spielte 19 mal in der deutschen Bundesliga und erzielte dabei ein Tor. 2001 kehrte er zur Austria zurück. Sein letzter aktiver Verein war der Wiener Sportklub. 2004 übernahm er als Trainer den niederösterreichischen Regionalligisten SV Schwechat. Seit Sommer 2005 ist er Nachwuchstrainer der U19 BNZ bei Rapid Wien. Seit 1. Jänner 2010 spielt Christian Prosenik wieder selbst Fußball, und zwar beim Wiener Traditionsverein SC Wacker Wien.

Christian Prosenik absolvierte insgesamt 24 Länderspiele für die Österreichische Fußballnationalmannschaft und erzielte dabei ein Tor.

Er ist der Vater von Philipp Prosenik, der nach Aufenthalten beim FC Chelsea und AC Mailand aktuell beim Wolfsberger AC spielt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]