Christine Neumann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Christine Neumann, auch Christine Neumann-Martin (* 3. Oktober 1986 in Karlsruhe), ist eine deutsche Politikerin der Christlichen Demokratischen Union Deutschlands (CDU). Sie ist seit 2016 Mitglied im Landtag von Baden-Württemberg.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Mittleren Reife absolvierte Neumann eine Ausbildung zur Verwaltungswirtin beim Regierungspräsidium Karlsruhe[1]. Sie studierte von 2007 bis 2011 Sozialpädagogik und Soziale Arbeit an der Evangelischen Hochschule in Ludwigsburg. Außerdem arbeitete sie 15 Monate als Stadtteilsozialarbeiterin beim Jugendamt der Stadt Speyer und sechs Monate als Bezirkssozialarbeiterin des Sozialen Dienstes bei der Stadt Karlsruhe. Zwischen 2013 und 2016 war sie Hilfeplanerin und Fallmanagerin bei der Abteilung Eingliederungshilfe der Stadt Karlsruhe. Während ihrer Zeit in Karlsruhe absolvierte sie ein Fernstudium in Erwachsenenbildung an der Technischen Universität Kaiserslautern.[2] Seit 2009 ist sie Mitglied der CDU. 2016 gelang ihr der Einzug als Abgeordnete in den Landtag von Baden-Württemberg.[3]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie ist seit 2006 Mitglied der Jungen Union und der CDU. Außerdem ist Neumann seit 2009 stellv. Kreisvorsitzende der Jungen Union Karlsruhe Land und seit 2013 stellv. Bezirksvorsitzende der Jungen Union Nordbaden. Des Weiteren ist sie seit 2009 Wiedergründungsmitglied und Vorstand der Frauen Union Ettlingen sowie Beisitzerin im CDU-Ortsverband Bruchhausen. 2014 wurde sie stellv. Vorsitzende des CDU-Stadtverbands Ettlingen. Seit 10. April 2016 ist sie Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg. Sie ist Mitglied im Ausschuss für Wissenschaft, Forschung und Kunst sowie im Untersuchungsausschuss Rechtsterrorismus/NSU BW II. Außerdem ist sie stellv. Mitglied im Ausschuss für Inneres, Digitalisierung und Migration, für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, für Verkehr und im Untersuchungsausschuss Zulagen Ludwigsburg. Des Weiteren ist sie stellv. Vorsitzende des Ausschuss für Soziales und Integration[4]

Vorstands- und Beratungstätigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Förderverein Franz- Kast-Haus e. V. Ettlingen (Vorsitzende)[5]
  • Kuratorium der Jugendstiftung Baden-Württemberg[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Christine Neumann-Martin – CDU Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis 31 Ettlingen. Abgerufen am 12. April 2018 (deutsch).
  2. Landtag Baden Württemberg - Neumann-Martin. Abgerufen am 30. November 2018.
  3. Landtag Baden-Württemberg: Christine Neumann (Memento des Originals vom 31. März 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.landtag-bw.de
  4. Landtag Baden Württemberg - Neumann-Martin. Abgerufen am 30. November 2018.
  5. Landtag Baden Württemberg - Neumann-Martin. 1. März 2019, abgerufen am 1. März 2019.
  6. Vorstand und Kuratorium. 1. März 2019, abgerufen am 1. März 2019.
  7. Das Team auf der Website des Hauses der Geschichte.