Christoph Scherrer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Christoph Scherrer (2013)

Christoph Scherrer (* 1956 in Frankfurt am Main) ist ein deutscher Volkswirt und Politologe. Er ist Professor für Globalisierung und Politik an der Universität Kassel seit 2000.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scherrer wurde mit einer Arbeit über die US-Auto- und Stahlindustrie promoviert. Er habilitierte sich 1999 mit einer Schrift zur Durchsetzung liberaler Außenwirtschaftspolitik in den USA. Scherrer lehrte am J. F. Kennedy-Institut der Freien Universität Berlin und an der Rutgers University in Newark und erhielt ein J. F. Kennedy-Memorial Fellowship an der Harvard University.

Scherrer leitet die beiden englischsprachigen Masterprogramme (MA Global Political Economy und MA Labour Policies and Governance) in der Fachgruppe Politikwissenschaft. Er ist Sprecher des für Exzellenz in der Entwicklungszusammenarbeit vom DAAD prämierten International Center for Development and Decent Work, Ko-Leiter des HBS und hbs geförderten Promotionskollegs Global Social Policies and Governance, Mitglied des Steering Committee der Global Labour University, die auf vier Kontinenten Gewerkschafter auf Masterniveau politikwissenschaftlich und ökonomisch ausbildet. Preisträger „Exzellenz in der Lehre“ des Landes Hessen 2007.

Seine Forschungsinteressen liegen im Bereich der Internationalen Politischen Ökonomie, insbesondere die Steuerung des Weltmarkts im Sinne sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit.

Scherrer ist Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat von Attac.[1]

In Tagesmedien nimmt er Stellung zu aktuellen Fragen, so in der linken Tageszeitung junge Welt[2] oder in der taz[3].

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Scherrer mit Santosh Verma (Hrsg.): Decent Work Deficits in Southern Agriculture: Measurements, Drivers and Strategies. Rainer Hampp Verlag, 2018, ISBN 978-3-86618-896-9, urn:nbn:de:hebis:34-2018041755357
  • Scherrer (Hrsg.): Public Banks in the Age of Financialization: A Comparative Perspective. Edward Elgar, Cheltenham 2017
  • Scherrer (Hrsg.) Enforcement Instruments for Social Human Rights along Supply Chains, Rainer Hampp Verlag, 2017, urn:nbn:de:hebis:34-2017082353301
  • Scherrer mit Katja Radon, Andreas Haarstrick, Lars Ribbe, Reiner Doluschitz, (Hrsg.): Forced Migration - environmental and socioeconomic dimensions. Perspectives of higher education institutions in development cooperation: 19.–20. Oktober 2016, Berlin, Germany: 1st Exceed Conference Summary. Exceed Conference, München.
  • Scherrer mit Alexander Gallas, Hansjörg Herr und Frank Hoffer (Hrsg.): Combating Inequality. The Global North and South. Routledge, 2015, ISBN 978-1-138-91685-2 (book2look.com)
  • Scherrer (Hrsg.): The Transatlantic Trade and Investment Partnership: Implications for Labor. Rainer Hampp Verlag, Mering 2014, urn:nbn:de:hebis:34-2014110746361
  • Scherrer mit Bob Jessop und Brigitte Young (Hrsg.): Financial Cultures and Crisis Dynamics. Routledge, Oxford 2014 (routledge-ny.com)
  • Scherrer mit Debdulal Saha (Hrsg.): Food Crisis: Implications for Labour. Rainer Hampp Verlag, Mering 2013, uni-kassel.de (PDF)
  • Scherrer mit Andreas Hänlein (Hrsg.): Sozialkapitel in Handelsabkommen - Begründungen und Vorschläge aus juristischer, ökonomischer und politischer Sicht, Integration Europas und Ordnung der Weltwirtschaft. Band 38, Nomos-Verlag, 2012.
  • China’s Labor Question. Rainer Hampp Verlag, Mering, 2011.
  • Scherrer mit Caren Kunze: Globalisierung. UTB/ Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2011.
  • Scherrer mit Thomas Dürmeier und Bernd Overwien (Hrsg.): Perspektiven auf die Finanzkrise. Verlag Barbara Budrich, Leverkusen 2010.
  • Scherrer mit Brigitte Young (Hrsg.): The Role of Gender Knowledge in Policy Networks. Nomos, Baden-Baden 2010.
  • Scherrer mit Ute Clement, Jörg Nowak und Sabine Ruß (Hrsg.): Public Governance und schwache Interessen. VS Verlag, Wiesbaden 2010.
  • Scherrer Globalisierung wider Willen? Die Durchsetzung liberaler Außenwirtschaftspolitik in den USA. Ed. Sigma, Berlin 1999.
  • Scherrer Im Bann des Fordismus. Die Auto- und Stahlindustrie der USA im internationalen Konkurrenzkampf. Ed. Sigma / Rainer Bohn Verlag, Berlin 1992.

Artikel (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Scherrer mit Elizabeth Abernathy: Trump’s Trade Policy Agenda. In: Intereconomics, 52 (6), 2017, S. 364–369 (intereconomics.eu)
  • Scherrer: The Development Rationale for International Labour Rights. In: The Indian Journal of Labour Economics, (82), S. 1–11, 2017, doi:10.1007/s41027-017-0082-3, springer.com (PDF)
  • Scherrer Trump’s trade policy agenda: more liberalization. In: Global Labour Column, Number 278, June 2017, column.global-labour-university.org
  • Scherrer mit Anil Shah: The Return of Commercial Prison Labour. In: Global Labour Column, Number 269, April 2017, column.global-labour-university.org
  • Scherrer mit Anil Shah: The Political Economy of Prison Labor: From Penal Welfarism to the Penal State. In: Global Labour Journal, 8(1) 32-48, 2017, doi:10.15173/glj.v8i1.2774
  • Scherrer mit Michael Fichter, Mark Anner, Frank Hoffer: The Global Labour University: A new laboratory of learning for international labor solidarity? In: Working USA. 17(4) 2014, S. 567–579. doi:10.1111/wusa.12139.
  • Scherrer mit Stefan Beck: Das transatlantische Handels- und Investitionsabkommen: Arbeitsplatzprognosen und Risikoanalysen. In: WSI-Mitteilungen. 8/2014, S. 581–589 (boeckler.de)
  • Scherrer Neoliberalism’s resilience: a matter of class. In: Critical Policy Studies. 8(3), 2014, S. 348–351.
  • Scherrer mit Alexander Gallas und Michelle Williams: Inequality – The Achilles Heel of Free Market Democracy. In: International Journal of Labour Research. 6(1), 2014, S. 143–161.
  • Scherrer Von der Finanzialisierung zurück zum Boring Banking? In: Vierteljahresheft zur Wirtschaftsforschung. 82(4), 2013, S. 31–43.
  • Scherrer Die Post-hegemoniale USA? In: Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik. 6(1), 2013, S. 89–107.
  • Scherrer Reproducing Hegemony: US Finance Capital and the 2008 Crisis. In: Critical Policy Studies. 5(3), 2011, S. 219–247.
  • Scherrer mit Joscha Wullweber und 2011: Post-Modern and Post-structural International Political Economy. In: Robert A. Denemark (Hrsg.): The International Studies Encyclopedia. Blackwell Reference Online.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ulrich Brand, Helen Schwenken, Joscha Wullweber (Hrsg.): Globalisierung analysieren, kritisieren und verändern: Das Projekt Kritische Wissenschaft. Festschrift für Christoph Scherrer. VSA Verlag 2016, ISBN 978-3-89965-724-1.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mitglieder des wissenschaftlichen Beirates. In: Attac. Abgerufen am 13. Juli 2018.
  2. "Schränke für die Entwicklung der Produktivkräfte", in: junge Welt, Beilage Kapital und Monopol, 18. Dezember 2019, S. 7.
  3. Abschaffen, aber flanieren [Kinderarbeit], in: taz, 18. Juni 2004, S. 11.