Cindi Tuncel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cindi Tuncel (2019)

Cindi Tuncel (* 2. Januar 1977 in Mardin, Türkei) ist ein Bremer Politiker (Die Linke) und Mitglied der Bremischen Bürgerschaft.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tuncel wurde in der Türkei geboren. 1985 musste seine Familie in die Bundesrepublik fliehen, da sie als Mitglieder der jesidischen Minderheit verfolgt wurden.[1] Er wuchs mit seinen neun Geschwistern, Eltern und Großeltern in Bremen-Hemelingen auf. Er ist verheiratet, hat vier Kinder und wohnt in Bremen-Tenever.

Ausbildung und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seiner Schulzeit war er ehrenamtlich in verschiedenen Vereinen und Initiativen für andere Menschen, insbesondere auch für Menschen mit Migrationshintergrund aktiv. Er absolvierte ein Studium der Sozialen Arbeit. Er war danach fünf Jahre Familienhelfer (SPFH). Zurzeit ist er beim Landessportbund Bremen als Leiter des Projekts gegen Gewalt, Intoleranz und Rassismus tätig.

Bis 2007 war er Trainer und Vorsitzender des SV Mardin.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tuncel ist seit 2005 Mitglied der PDS bzw. der Linken. Er war von 2007 bis 2011 Mitglied im Beirat des Stadtteils Bremen-Osterholz.

Seit der 18. Wahlperiode ist er seit dem 8. Juni 2011 Mitglied der Bremischen Bürgerschaft. Er wurde zum Stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden seiner Partei gewählt. Tuncel ist Sprecher seiner Fraktion für: Kinder, Jugend, Migration, Sport, Friedenspolitik. Tuncel ist Mitglied im Vorstand der Bremischen Bürgerschaft (mit Gaststatus).

Er vertritt seit der 18. Wahlperiode seine Fraktion in den Ausschüssen: Integration, Bundes- und Europaangelegenheiten, internationale Kontakte und Entwicklungszusammenarbeit, (Betriebsausschuss) KiTa Bremen, (Betriebsausschuss) Stadtbibliothek Bremen und Bremer Volkshochschule, Jugendhilfe, Landesjugendhilfe.

Der Abgeordnete ist zudem Mitglied in den Deputationen für Soziales, Kinder, Jugend und Senioren (städtisch), Inneres und Sport (städtisch). 2015 wurde er Mitglied im Vorstand der Bürgerschaft.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Cindi Tuncel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Überraschungsgewinner – ein Gespräch mit Cindi Tuncel, Die Linke LV Bremen, 20. Juni 2011.