Cinnamon Challenge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zimt ist die Schlüsselkomponente der „Cinnamon Challenge“

Die sogenannte Cinnamon Challenge ist ein Internet-Phänomen, bei dem eine Person versucht, einen Ess- oder Teelöffel voll Zimtpulver (engl. = cinnamon) hinunterzuschlucken, ohne etwas dazu zu trinken. Während die Aufgabe auf den ersten Blick leicht lösbar scheint, ist sie tatsächlich sehr schwer bis fast unmöglich zu erfüllen, da der Zimt der Mundhöhle augenblicklich das Wasser entzieht, was das Schlucken stark erschwert. Seit 2007 erfreut sich die Cinnamon Challenge wachsender Beliebtheit. Seit 2010 luden immer mehr Menschen Videos von sich auf Portalen wie YouTube oder sozialen Netzwerken hoch, wie sie sich an der Cinnamon Challenge versuchen.

Sicherheitshinweise[Bearbeiten]

Ärzte raten von diesem Wettbewerb ab, da der eingeatmete Zimt Lungenentzündungen und schwere allergische Reaktionen verursachen kann.[1] In den USA müssen jedes Jahr zahlreiche Teilnehmer notfallmedizinisch versorgt werden. Todesfälle sind bisher nicht berichtet worden.[2] Minderwertiger Zimt kann zudem toxisches Cumarin enthalten.[3]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Cinnamon Challenge wurde erstmals in der Reality-Show Big Brother UK gezeigt, als die Teilnehmer aufgefordert wurden, den Zimt ohne Hilfe von Wasser hinunterzuschlucken. Drei der sieben Teilnehmer bestanden die Prüfung. Radioprogramme sendeten ebenfalls Übertragungen von Leuten, die sich an der Cinnamon Challenge versuchten, berühmte Persönlichkeiten erhöhten den Bekanntheitsgrad des Zimtessens, so unter Anderem Nick Young und JaVale McGee aus der nordamerikanischen Basketball-Profiliga.

Vergleichbare Wettbewerbe[Bearbeiten]

Die Cinnamon Challenge ist vergleichbar mit der „Saltine Cracker Challenge“ (deutsch: salzige Cracker-Herausforderung), bei der in 60 Sekunden sechs Cracker ohne Getränk geschluckt werden müssen.

Die von der Schweizer Armee ausgegebenen Notverpflegungsbiskuits („Militärbiskuits“) dürfen gemäß Spezifikation zur Haltbarkeitssteigerung nur maximal 1 % Wasser enthalten.[4] Die zugehörige Wette – drei Stück in unter einer Minute zu verspeisen[5] – gestaltet sich daher ebenfalls als fast unlösbare Schwierigkeit.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.aapcc.org/alerts/cinnamon-challenge/
  2. A. Grant-Alfieri, J. Schaechter, S. E. Lipshultz: Ingesting and aspirating dry cinnamon by children and adolescents: the "cinnamon challenge". In: Pediatrics. Band 131, Nummer 5, Mai 2013, S. 833–835, ISSN 1098-4275. doi:10.1542/peds.2012-3418. PMID 23610205. PMC 3639465 (freier Volltext). (Review).
  3. http://www.uni-muenster.de/Chemie.pb/garten/zimt.html
  4. Reto Scherrer: Trockene Kost – Das Militärbiskuit feiert seinen 50. Geburtstag. Neue Zürcher Zeitung online, 13. November 2009, abgerufen am 13. März 2012.
  5. Angriff auf die Alpenfestung. Zeit Online, 24. November 1989, abgerufen am 13. März 2012.

Weblinks[Bearbeiten]

Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!