Circuit du Midi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Tunesier Ali Neffati siegte im Jahr 1919.

Der Circuit du Midi (auch Critérium du Midi) war ein Radrennen, das zwischen 1913 und 1945 im Süden Frankreichs ausgetragen wurde.

Das Rennen wurde parallel zur Tour de France ausgetragen, weshalb dort vorzugsweise diejenigen guten Fahrer, die nicht bei der Tour starteten, teilnahmen. In einem Jahr kreuzten sich die Strecken der beiden Rennen.

Die ersten beiden Austragungen waren für Fahrer ohne Team reserviert, im Jahr 1921 für die Junioren. Die Ausgaben der Jahre 1931, 1932, 1938 und 1945 fanden als Eintagesrennen statt, die übrigen als Etappenrennen.

Das Rennen gilt als Vorläufer des Grand Prix Midi Libre, der von 1949 bis 2002 ausgefahren wurde.[1]

Palmarès[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jacques Augendre: Petites histoires secrètes du Tour.... Place Des Editeurs, 2015, ISBN 978-2-263-06995-6 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).