Climax Blues Band

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Climax Blues Band, vorher Climax Chicago Blues Band, ist eine britische Bluesrock-Band, die 1969 in Stafford gegründet wurde. Die ursprünglichen Bandmitglieder waren Colin Cooper (Gesang, Saxophon, Mundharmonika), Derek Holt (Gitarre), Peter Haycock (Gitarre), Arthur Wood (Keyboards), Richard Jones (Bass) und George Newsome (Schlagzeug). Bald wechselte Derek Holt an den Bass, die Band wurde zum Quintett.

Im Laufe der Zeit gab es etliche weitere Umbesetzungen (beispielsweise übernahm John Cuffley das Schlagzeug, Anton Farmer die Keyboards). 1972 änderte die Band ihren Namen in Climax Blues Band, um Verwechslungen mit der US-amerikanischen Band Chicago vorzubeugen. Der kommerzielle Durchbruch gelang ihnen mit dem Stamp Album (1975) und dem Hit Couldn’t Get It Right vom Album Gold Plated (1976).

In den 1980er Jahren ließ der Erfolg allmählich nach, nicht zuletzt nach dem Ausstieg Peter Haycocks 1984.

Im Jahr 1993 gab es ein Comeback mit dem Album Blues From The Attic. Die Climax Blues Band machte auch danach noch weiter, wobei von der Originalbesetzung nur noch Multiinstrumentalist und Bandleader Cooper dabei war, der allerdings am 3. Juli 2008 in Stafford verstarb. Peter Haycock starb am 31. Oktober 2013 im Alter von 62 Jahren.[1]

In den letzten Jahren setzte sich die Band zusammen aus Johnny Pugh (Gesang, Saxophon, Harfe), Lester Hunt (Gesang, Gitarre), George Glover (Gesang, Keyboards), Neil Simpson (Bass) und Roy Adams (Schlagzeug). Johnny Pugh hat die Band aus gesundheitlichen Gründen verlassen.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Climax Chicago Blues Band (1969)
  • Plays On (1969)
  • A Lot of Bottle (1970)
  • Tightly Knit (1971)
  • Rich Man (1972)
  • FM Live (1973)
  • Sense of Direction (1974)
  • Stamp Album (1975)
  • Gold Plated (1976)
  • Shine On (1977)
  • Real to Reel (1979)
  • Flying the Flag (1980)
  • Lucky for Some (1981)
  • Sample and Hold (1983)
  • Collection 77–83 (1984)
  • Drastic Steps (1988)
  • Couldn’t Get It Right … Plus (1988)
  • Blues from the Attic (1993)
  • 25 Years (1968–1993) (1994)
  • The Harvest Years 1969–1972 (1998)
  • Big Blues (The Songs of Willie Dixon) (2003)

DVD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Live at The Marquee (2001)
  • Live at Rockpalast (2013)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stafford Climax Blues Band founder dies. In: staffordshirenewsletter.co.uk. Abgerufen am 3. November 2013 (englisch).