Colmar Schulte-Goltz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Colmar Schulte-Goltz (* 10. Juni 1973 in Hagen)[1] ist ein deutscher Kunsthistoriker und Galerist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Colmar Schulte-Goltz studierte Kunstgeschichte an der Ruhr-Universität Bochum (M.A.) und war für die Staatsgalerie Stuttgart sowie projektbezogen für das Museum Folkwang tätig.[2] Von 2002 bis 2006 arbeitete er als Dozent an der Ruhr-Universität Bochum. Im Stadtmuseum Hattingen ist er Kurator für junge Kunst.[3]

Zusammen mit Oliver Noelte betreibt er seit 2002 die Galerie „Kunstraum“ in Essen.[4] Zudem eröffnete er die „Galerie Goltz an der Philharmonie“, ebenfalls in Essen. Bereits seine Urgroßmutter war Kunstsammlerin, Schulte-Goltz führt die Tradition mittlerweile in vierter Generation fort.[2]

Ein breiteres Publikum erreichte Schulte-Goltz durch seine Auftritte als Kunstexperte in der ZDF-Fernsehsendereihe Bares für Rares, deren Expertenteam er seit der sechsten Staffel 2015/16 angehört.[5]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mit Silke Eikermann, Rita Kanne (Ill.): Idyllen – Rita Kanne. Anlässlich der Ausstellung „Idyllen“ vom 19. August bis 30. September 2001 in der Stadtgalerie im Elbeforum Brunsbüttel. Brunsbüttel 2001.
  • Mit Domenico Lucchini, Erika Lehmann (Ill.): Erika Lehmann, Harmonisierung und Entfremdung. Objekte, Video, C-Graphik. Anlässlich der Ausstellung vom 11. März bis 24. April 2004 im Museum am Ostwall, Dortmund und der Ausstellung vom 10. Juni – 3. Juli 2004 im Centro Culturale Svizzero Milano, Galeria O'artoteca. 2004.
  • Mit Anke Troschke, Vera Lossau (Ill.), Petra Kamburg (Hrsg.): Vera Lossau – Pokerface. Installation. Anlässlich der Ausstellung vom 26. Januar bis 2. März 2008. Ausstellungsreihe „Ganz im Zeichen der Frau“ im Stadtmuseum Hattingen. Hattingen 2008.
  • Colmar Schulte-Goltz (Hrsg.), Mark-Steffen Bremer: Wolfgang Neumann: Mittelbemindert. Kerber Verlag, Bielefeld 2009. ISBN 3-86678-143-1
  • Mit Martin Herler (Ill.), Arne Petersen (Hrsg.): Martin Herler. Durch die Blume. Anlässlich der Ausstellung „Martin Herler – Durch die Blume“ vom 27. Februar bis 18. April 2010 in der Galerie BASF Schwarzheide GmbH. Schwarzheide 2010.
  • Mit James Larsen (Ill.), Arne Petersen (Hrsg.): James Larsen – Rendezvous. Anlässlich der Ausstellung „James Larsen. Rendezvous“ vom 4. Februar bis 15. April 2012 in der Galerie der BASF Schwarzheide GmbH. Schwarzheide 2012.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Autogrammsammlung „Bares für Rares“. (Memento vom 5. April 2019 im Internet Archive)
  2. a b Jennifer Schumacher: Galerie „Kunstraum“ will junge Künstler fördern. In: Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom 10. Januar 2011
  3. GND 130053406
  4. Webseite kunst-raum schulte-goltz+noelte
  5. Episodenguide Bares für Rares auf fernsehserien.de