Communauté d’agglomération du Pays de Martigues

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Communauté d’agglomération du Pays de Martigues
Bouches-du-Rhône (Provence-Alpes-Côte d’AzurFrankreich)
Gründungsdatum 29. Dezember 2000
Auflösungsdatum 31. Dezember 2015
Rechtsform Communauté d’agglomération
Sitz Martigues
Gemeinden 3
Präsident Henri Cambessèdres
SIREN-Nummer 241 300 409
Fläche 103,9 km²
Einwohner 70.457
Bevölkerungsdichte 678 Ew./km²

Die Communauté d’agglomération du Pays de Martigues (CAPM) ist ein ehemaliger französischer Gemeindeverband mit der Rechtsform einer Communauté d’agglomération im Département Bouches-du-Rhône in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Sie wurde am 29. Dezember 2000 gegründet und umfasste drei Gemeinden. Der Verwaltungssitz befand sich im Ort Martigues.

Historische Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeindeverband wurde ursprünglich unter dem Namen Communauté d’agglomération Ouest de l’Étang de Berre (CAOEB) gegründet. Die Umbenennung erfolgte am 11. Dezember 2008.

Mit Wirkung vom 1. Januar 2016 wurde der Gemeindeverband in die neu gegründete Métropole d’Aix-Marseille-Provence integriert.

Ehemalige Mitgliedsgemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Martigues
  2. Port-de-Bouc
  3. Saint-Mitre-les-Remparts