Comoé (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Comoé
Der Comoé nahe Folonzo

Der Comoé nahe Folonzo

Daten
Lage Westafrika
Flusssystem Comoé
Quelle in Burkina Faso
Mündung Golf von GuineaKoordinaten: 5° 11′ 30″ N, 3° 43′ 20″ W
5° 11′ 30″ N, 3° 43′ 20″ W
Länge 1160 km
Linke Nebenflüsse Iringou, Bayakokoré
Rechte Nebenflüsse Léraba
Mittelstädte Banfora

Der Comoé ist ein 1.160 km langer Fluss in Afrika. Er entspringt im Südwesten Burkina Fasos und durchfließt den nach ihm benannten Nationalpark Comoé im Nordosten des Staates Elfenbeinküste in Westafrika. Der Fluss besitzt ein Einzugsgebiet von 79.087 km².

Der Comoé ist in der Region außer dem kürzeren Iringou der einzige auch in der Trockenzeit Wasser führende Fluss. Dabei gibt es jedoch Perioden, in denen der Fluss zum stehenden Gewässer wird.

Er fließt von Norden nach Süden und mündet in den Golf von Guinea.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]