CompTIA

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Keine unabhängigen Quellen genannt, keine nachvollziehbare Außenwahrnehmung oder -wirkung dargestellt. --Yotwen (Diskussion) 09:52, 3. Aug. 2016 (CEST)
Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Computing Technology Industry Association (CompTIA)

Logo
Rechtsform gemeinnützig
Gründung Januar 1982
Sitz Downers Grove, Illinois, USA
Website https://www.comptia.org/

Die Computing Technology Industry Association (CompTIA) ist ein internationaler Branchenverband der IT-Industrie. Zu den Mitgliedern zählen IT-Hersteller, -Händler, -Dienstleister, -Freelancer, -Trainer und andere Branchenangehörige aus insgesamt 102 Nationen.

Der Sitz liegt in Downer Grove, einem Vorort von Chicago (USA). CompTIA Germany hat seinen Sitz in Düsseldorf. Der Verband wurde 1982 als Association of Better Computer Dealers (ABCD) gegründet und 1993 in Computing Technology Industry Association umbenannt. Ziel des Verbandes ist die Förderung des Wachstums der IT-Industrie. Hierfür schafft CompTIA weltweit einheitliche Standards bei der Aus- und Weiterbildung von IT-Fachkräften und entwickelt zusammen mit seinen Mitgliedsunternehmen herstellerneutrale IT-Zertifizierungen. Darüber hinaus entwickelt und etabliert der Verband weltweite Standards für IT-Fachkräfte, betreibt Marktforschung und vertritt die politischen Interessen seiner Mitglieder.

IT-Zertifizierungen von CompTIA[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zertifizierungen von CompTIA richten sich an IT-Fachkräfte, die das Fachwissen für verschiedene IT-Fachdisziplinen wie PC-Techniker/IT-Supporttechniker, Netzwerktechniker/Netzwerkadministratoren, Servertechniker/Serveradministratoren/Storage-Administratoren, Sicherheitsspezialisten/Berater oder Projektmanagement erwerben und per Zertifikat nachweisen wollen. Die CompTIA-Zertifizierungen sind herstellerneutrale/herstellerunabhängige weltweit anerkannte IT-Zertifikate, die sich nicht auf eine bestimmte Hard- oder Software beziehen. Sie gelten als Einstiegs- wie auch Fortgeschrittenenzertifikate für IT-Fachkräfte, da sie den Absolventen grundlegendes/erweitertes Fachwissen und entsprechende praktische Erfahrung bestätigen.

CompTIA-Zertifizierungen werden im Rahmen verschiedener herstellerspezifischer Zertifizierungsprogramme (beispielsweise von Microsoft oder Novell) anerkannt. Auch die deutsche Zertifizierungsstelle Cert:IT erkennt diverse internationale Zertifizierungen von CompTIA als Zugangsberechtigung zum zertifizierten IT-Spezialisten (APO-IT) an. Darüber hinaus sind CompTIA-Zertifikate Bestandteil von Zertifizierungsprogrammen, mit denen IT-Hersteller wie Dell ihre Service- und Vertriebspartner zertifizieren. Des Weiteren werden viele CompTIA Zertifizierungen von Unternehmen wie Apple, HP Inc., Intel, Lenovo, Microsoft, US-Verteidigungsministerium empfohlen oder als Voraussetzung verlangt. Einige dieser Zertifizierungen sind in den USA staatlich anerkannt.

Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CompTIA PC/LAN Supporter: In der Schweiz besteht die Möglichkeit eine Zertifizierung zum CompTIA PC/LAN Supporter zu erlangen. Dieser Lehrgang dauert in der Regel ein Jahr, ist berufsbegleitend und ein CompTIA Authorized Partner Programm. Er umfasst die Prüfungen CompTIA A+, Network+ und Server+. Er bescheinigt die Fähigkeit zum IT-Systemadministrator.

CompTIA-Zertifizierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • CompTIA A+: Zertifizierung für PC-Techniker/IT-Supportechniker
  • CompTIA Network+: Zertifizierung für Netzwerktechniker/Netzwerkadministratoren
  • CompTIA Server+: Zertifizierung für Servertechniker/Serveradministratoren
  • CompTIA Advanced Security Practitioner (CASP): Zertifizierung auf Meisterstufe für Cybersicherheits/IS-Fachkräfte
  • CompTIA Security+: Zertifizierung für IT-Sicherheitsspezialisten/Berater
  • CompTIA CySA+: Zertifizierung für Spezialisten im Bereich Cybersecurity
  • CompTIA PenTest+: Zertifizierung im Bereich Penetration Testing (ethical Hacking)
  • CompTIA CTT+ - wahlweise virtual oder classroom: Zertifizierung für IT-Trainer
  • CompTIA Project+: Zertifizierung für Projekt-Management
  • CompTIA Linux+: Zertifizierung für Linux-Professionals
  • CompTIA Cloud+: Zertifizierung für Cloud/Outsourcing Spezialisten

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]