Conrad Friedrich Hurlebusch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Conrad Friedrich Hurlebusch (* getauft 30. Dezember 1691 in Braunschweig; † 17. Dezember 1765 in Amsterdam) war ein deutscher Komponist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hurlebusch erhielt seine musikalische Ausbildung bei seinem Vater, der Vikar und Organist war und besuchte danach eine höhere Schule. Eine mehrjährige Studienreise führte ihn danach nach Wien sowie nach Italien.

Im Jahre 1722 erhielt Hurlebusch eine Anstellung als Hofkapellmeister am königlichen Hof in Stockholm, der weitere Engagements in gleicher Position in Bayreuth, Hamburg und Braunschweig folgten. Seit 1743 wirkte er als Organist an der reformierten Oude Kerk in Amsterdam.

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hurlebusch schrieb zahlreiche Oden, Sonaten, Klavierwerke, Opern (darunter L’innocenza difesa, 1722) und Kantaten. In der Sammlung verschiedener und auserlesener Oden (1737–43) von Johann Friedrich Gräfe befinden sich 72 seiner Oden. 1746 vertonte er zudem den 150. Psalm.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]