Coppanz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Coppanz
Gemeinde Bucha
Koordinaten: 50° 53′ 59″ N, 11° 31′ 46″ O
Höhe: 405 m
Postleitzahl: 07751
Vorwahl: 03641
Ortseingang
Ortseingang

Coppanz ist ein Ortsteil der Gemeinde Bucha im Saale-Holzland-Kreis in Thüringen.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Coppanz liegt westlich vom Stadtteil Jena-Ammerbach etwas unterhalb des Coppanzer Bergs auf einem Hochplateau, das weiter nach Westen in die Ackerebene vor Weimar übergeht. Die Böden sind aus verwitterten Muschelkalk entstanden. In Richtung Osten, also nach Jena, und auch teilweise an den Hängen zum Saaletal steht Wald. Die Landesstraße 2308 verbindet den Ortsteil über eine Verbindungsstraße mit Bucha und Jena.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die urkundliche Ersterwähnung erfolgte 1236.[1] Ursprünglich gehörte das Dorf zum Lehensbesitz der Burggrafen von Kirchberg. Im Sächsischen Bruderkrieg (1446–1451) wurde der Ort zerstört und lag dann wüst. Erst 1723 erfolgte die Wiederbesiedlung der Stätte durch Ammerbacher Bürger. 1812 wurde die Dorfkirche Coppanz erbaut.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Coppanz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Otto Dobenecker: Regesta diplomatica necnon epistolaria historiae Thuringiae. Band 3: (1228 –1266). G. Fischer, Jena 1925, Nr. 640.
  2. Coppanz auf der Webseite des Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreises Jena Abgefragt am 31. Dezember 2016