Cora DuBois

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Cora Alice DuBois (* 26. Oktober 1903 in New York; † 7. April 1991 in Cambridge, Massachusetts) war eine amerikanische Kulturanthropologin und Professorin an der Harvard University.

DuBois war wegweisend im Forschungsgebiet „Interkulturelle Kommunikation“ und beschrieb als erste das Phänomen des Kulturschocks.[1]

1955 wurde sie in die American Academy of Arts and Sciences gewählt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sie beschrieb den Kulturschock in ihrem Vortrag "Culture Shock" auf dem ersten "Midwest regional meeting of the Institute of International Education" in Chicago am 28. November 1951.