Cornelius Prittwitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Cornelius Prittwitz (* 18. Februar 1953 in Wertheim) ist ein deutscher Rechtswissenschaftler.

Prittwitz studierte Rechtswissenschaft und Politikwissenschaft in München, Genf und Frankfurt am Main. Nach der Promotion 1983 studierte er zudem an der Harvard University und erwarb dort 1985 den akademischen Titel Master of Public Administration.

Er war seit 1985 Lehrbeauftragter an der Universität in Frankfurt am Main, wo er sich 1992 habilitiert hatte. Nach Lehr- und Richtertätigkeiten in Münster und Rostock wurde Prittwitz von 1998 bis 2000 Berater des chilenischen Justizministeriums. Seit dem Sommersemester ist er Professor für Strafrecht, Strafprozess, Kriminologie und Rechtsphilosophie an der Universität in Frankfurt am Main.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]