Corporate Europe Observatory

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Corporate Europe Observatory (CEO) ist eine 1997 gegründete[1] Nichtregierungsorganisation mit dem erklärten Ziel, den privilegierten Zugang und Einfluss auf die Politik der Europäischen Union offenzulegen und anzugreifen, den Unternehmen und Lobbygruppen nach Ansicht der Organisation genießen.[2] Der Verein mit Sitz in Brüssel beschäftigt ein 14-köpfiges Team (Stand: März 2015).[2] CEO ist bei den niederländischen Steuerbehörden als gemeinnützige Organisation anerkannt.[2]

Finanzierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CEO hatte 2015 ein Einkommen von über 871.018 €, davon 90 % Zuschüsse. Die größten Zuschüsse erhielt CEO von der Isvara Foundation (199.990 €), der Adessium Foundation (182.659 €) und den Open Society Foundations (143.707 €).[3]

Aktivitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CEO organisiert "Lobby-Touren" durch Brüssel, bei denen Bürgern und Journalisten gezeigt wird, wo im Euro-Viertel Verbände und Konzerne residieren und welche Ziele sie verfolgen.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Become a Friend of CEO! - Eigendarstellung
  2. a b c About CEO - Eigendarstellung
  3. CEO accounts 2005-2015 (PDF)
  4. Die Schlacht von Brüssel, Sueddeutsche.de vom 13. August 2014