Schöpflin Stiftung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schöpflin Stiftung
Logo der Schöpflin Stiftung
Rechtsform: Stiftung bürgerlichen Rechts
Zweck: Prävention, Bildung und zivilgesellschaftliches Engagement
Vorsitz: Hans Schöpflin (Vorsitzender);

Tim Göbel (Geschäftsführender Vorstand)

Bestehen: seit 2001
Stifter: Hans Schöpflin, Albert Schöpflin, Heidi Junghanss
Mitarbeiterzahl: 20
Sitz: Lörrach
Website: www.schoepflin-stiftung.de

Die Schöpflin Stiftung ist eine regional und bundesweit tätige gemeinnützige Stiftung des bürgerlichen Rechts aus Lörrach, die sich für jüngere und kommende Generationen in den Bereichen Prävention, Bildung und zivilgesellschaftliches Engagement einsetzt.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hans Schöpflin, sein Bruder Albert Schöpflin und seine Schwester Heidi Junghanns sind die Kinder des Unternehmers und Ehrenbürgers von Lörrach Hans Schöpflin.[2] Dieser hatte nach dem 2. Weltkrieg das Großversandhaus Schöpflin aufgebaut, das 1964 von Quelle übernommen wurde.[3] Sein Sohn Hans Schöpflin verdient seit den 1980er-Jahren Geld als Wagniskapitalgeber.[4]

Nachdem 1995 Hans Schöpflins Sohn Alexander verstarb, gründete er zunächst 1998 in seiner damaligen Heimat Kalifornien die Panta Rhea Foundation,[2] bevor er 2001 wieder in seine Geburtsstadt Lörrach zurückkehrte und gemeinsam mit seinen Geschwistern die Schöpflin Stiftung gründete.[3][5]

Auf dem Gelände des Elternhauses wurde zunächst 2002 die Villa Schöpflin eingerichtet, 2004 dann das Kinder- und Gärtnerhaus Schöpflin, 2011 wurde der Werkraum Schöpflin eingeweiht.[5] Seit 2017 wird das Areal „Fabric“ entwickelt.[6]

Darüber hinaus ist die Stiftung deutschlandweit fördernd tätig.[5]

Vorstand und Beirat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gründungsvorstand und Vorstandsvorsitzender ist Hans Schöpflin.[7] Seit April 2016 leitet Tim Göbel, Mitgründer und ehemaliger Vizepräsident der Zeppelin Universität[8] die Schöpflin Stiftung als Geschäftsführender Vorstand.[9]

Im Beirat sitzen die Geschwister Albert Schöpflin und Heidi Junghanns, außerdem noch Gudrun Heute-Bluhm, Rüdiger Merz, Ingo Michelsen und Felicitas von Peter.[7]

Stiftungseinrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werkraum Schöpflin in Brombach

Villa Schöpflin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Villa Schöpflin ist als Zentrum für Drogen- und Alkoholprävention gegründet worden. Inzwischen leistet sie zusätzlich Aufklärungs- und Präventionsarbeit im Bereich Glückspiel und digitale Medien.[10]

Kinder- und Gärtnerhaus Schöpflin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kinderhaus Schöpflin ist ein Montessori-Kindergarten im Park der Villa Schöpflin, das Gärtnerhaus Schöpflin ein Angebot für Grundschüler.[11] Beide Häuser sollen einen idyllischen Ort der Kindheit als positiven Einfluss in der Entwicklung bieten.[12]

Werkraum Schöpflin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Werkraum Schöpflin soll ein Kultur und Debattenort sein[13] und als „Haus der Unruhe“ das gesellschaftliche Leben in Lörrach bereichern.[5]

Fabric[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Fabric - Planung als Plattform“ ist eine von dem Hamburger Konzeptkünstler Christoph Schäfer entwickelte Strategie[14] zur Erprobung einer neuen Art der Stadtentwicklung.[15] Auf dem brachliegenden Areal gegenüber der Villa Schöpflin wird in einem basisdemokratischen Prozess[16] ein ganzer Stadtteil neu entwickelt.[17]

Fördernde Tätigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schöpflin Stiftung förderte 2019 insgesamt 54 Projekte und Initiativen in fünf verschiedenen Förderschwerpunkten[5] mit Fördersummen zwischen 1.500 € und 250.000 € pro Jahr.[18]

Flucht & Integration[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Bereich Flucht und Integration fokussiert sich die Schöpflin Stiftung vor allem auf die Themen Arbeitsmarktintegration und Bildung, um eine langfristige Integration von Geflüchteten zu ermöglichen. Unter den größten Fördernehmern sind die Ashoka Stiftung Deutschland, Kiron Open Higher Education, Social-Bee und die SchlaU-Werkstatt.[19]

Gemeinnütziger Journalismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schöpflin Stiftung fördert gemeinnützigen Journalismus als „Ergänzung zum öffentlich-rechtlichen und zum privaten Verlags-Journalismus“. Bekannte Projekte sind vor allem Investigate Europe, Correctiv, FragDenStaat, Phineo und das Netzwerk Recherche[20]

Schöpflin Biotop[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Schöpflin Biotop soll ein „Think Tank für Zukunftsthemen“ sein und Experimente ermöglichen. Zu den renommiertesten Projekten gehören das Maxim-Gorki-Theater, das Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland und das Zentrum für politische Schönheit.[21]

Wirtschaft & Demokratie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Förderbereich Wirtschaft und Demokratie fördert die Stiftung Initiativen, die einen Beitrag zur Weiterentwicklung der Demokratie leisten oder dazu beitragen, die Macht der Konzerne gegenüber der Zivilbevölkerung einzuhegen.

Zu den bekanntesten Förderprojekten zählen der Verein Mehr Demokratie, die Bürgerbewegung Finanzwende, foodwatch, Lobbycontrol, das European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR) und die europäische Kampagnenplattform WeMove.[22]

Schule & Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Förderbereich Schule und Entwicklung fördert die Stiftung innovative Ansätze aus den Bereichen Kreativität und Partizipation, sowie Institution und Innovation. Zu den größten Förderprojekten gehören Das macht Schule, ProjectTogether und Teach First Deutschland.[23]

Ehemalige Förderungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu bekannten ehemaligen Förderprojekten zählen Education Y, Joblinge, Start with a Friend und Über den Tellerrand.[19][23]

Stiftungsvermögen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemäß der Satzung beträgt das Grundkapital der Schöpflin Stiftung 100.000 €, zudem kommen noch Besitztümer in Form der Grundstücke und Gebäude der Stiftung hinzu.[24] Die jährlichen Mittel der Stiftung werden aus den unternehmerischen Tätigkeiten von Hans Schöpflin erwirtschaftet.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Schöpflin Stiftung: Mission. Abgerufen am 19. Januar 2019.
  2. a b Schöpflin Stiftung: Stifterfamilie. Abgerufen am 19. Januar 2019.
  3. a b Immer Unternehmer geblieben. In: Oberbadische Zeitung. 15. Oktober 2018, abgerufen am 19. Januar 2019.
  4. a b Dem Geld einen Sinn geben. In: Oberbadische Zeitung. 8. November 2017, abgerufen am 19. Januar 2019.
  5. a b c d e Willi Adam: Die Schöpflin-Stiftung in Lörrach: Seit 15 Jahren eine Institution. In: Badische Zeitung. 21. September 2017, abgerufen am 19. Januar 2019.
  6. Schöpflin Stiftung: FABRIC. Abgerufen am 19. Januar 2019.
  7. a b Schöpflin Stiftung: Über uns. Abgerufen am 19. Januar 2019.
  8. Gründerteam der Zeppelin Universität bereitet Übergabe der Uniführung für 2015 vor. 17. Februar 2014, abgerufen am 19. Januar 2019.
  9. Tim Göbel führt die Schöpflin Stiftung. In: Oberbadische Zeitung. 14. Dezember 2015, abgerufen am 19. Januar 2019.
  10. Villa Schöpflin. Abgerufen am 19. Januar 2019.
  11. Sabine Ehrentreich: Ein Kinderhaus im Schöpflin-Park. In: Badische Zeitung. 5. September 2008, abgerufen am 19. Januar 2019.
  12. Schöpflin Stiftung: Kinderhaus. Abgerufen am 19. Januar 2019.
  13. Schöpflin Stiftung: Werkraum. Abgerufen am 19. Januar 2019.
  14. Schöpflin Stiftung: Pressemitteilung. Schöpflin Stiftung, 2. Juni 2017, abgerufen am 22. Februar 2020.
  15. arch+: Fabric - Planung als Plattform. In: arch+ Zeitschrift für Architektur und Urbanismus. Nikolaus Kuhnert, Anh-Linh Ngo, Günther Uhlig, 31. Oktober 2017, abgerufen am 22. Februar 2020.
  16. Willi Adam: Planen ist ein Wunschkonzert. In: Badische Zeitung. 20. April 2018, abgerufen am 19. Januar 2019.
  17. Christoph Schäfer, Aline Winchester, Lisa Marie Zander: FABRIC Broschüre Nummer 1. Christoph Schäfer, 11. April 2018, abgerufen am 22. Februar 2020.
  18. Schöpflin Stiftung: Förderthemen. Abgerufen am 19. Januar 2019.
  19. a b Schöpflin Stiftung: Flucht & Integration. Abgerufen am 19. Januar 2019.
  20. Schöpflin Stiftung: Gemeinnütziger Journalismus. Abgerufen am 19. Januar 2019.
  21. Schöpflin Stiftung: Schöpflin Biotop. Abgerufen am 19. Januar 2019.
  22. Schöpflin Stiftung: Wirtschaft & Demokratie. Abgerufen am 19. Januar 2019.
  23. a b Schöpflin Stiftung: Schule & Entwicklung. Abgerufen am 19. Januar 2019.
  24. Satzung der Schöpflin Stiftung. 2017 (schoepflin-stiftung.de [PDF]).