Crysis 3

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Crysis 3
Crysis-3-Logo.png
Entwickler DeutschlandDeutschland Crytek Frankfurt
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Crytek UK (Mehrspieler)[1]
Publisher Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Electronic Arts
Mitwirkende (Auswahl) Cevat Yerli
Erstveröffent-
lichung
Alle Plattformen
NordamerikaNordamerika RusslandRussland 19. Februar 2013
AustralienAustralien EuropaEuropa 21. Februar 2013
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich 22. Februar 2013
JapanJapan 7. März 2013
Plattform Windows, PlayStation 3, Xbox 360
Spiel-Engine CryEngine 3
Genre Ego-Shooter
Spielmodus Einzelspieler, Mehrspieler
Steuerung Maus, Tastatur, Gamecontroller
Systemvor-
aussetzungen
  • Betriebssystem: Windows Vista/7/8
  • Prozessor: Dual-Core
  • RAM: 2 GB, 3 GB (Vista)
  • Grafik: Nvidia GTS 450, AMD Radeon HD 5770 1 GB RAM
Medium DVD
Sprache Englisch, Deutsch, Russisch, Polnisch, Französisch
Kopierschutz Origin
Altersfreigabe
USK ab 18
PEGI ab 16+ Jahren empfohlen

Crysis 3 ist ein Computerspiel des deutschen Entwicklerstudios Crytek. Der Ego-Shooter stellt nach Crysis und Crysis 2 den abschließenden Teil der Trilogie dar und ist am 21. Februar 2013 in Deutschland erschienen. Das Spiel nutzt die CryEngine 3 und läuft neben dem PC auf den Konsolen Xbox 360 und Playstation 3.

Handlung[Bearbeiten]

Crysis 3 spielt im Jahre 2047 im völlig verwucherten und zerstörten New York. In Crysis 2 begeht "Prophet" Suizid, aber da sein Geist in seinem Nanosuit weiterlebt, wurde der Körper von "Alcatraz" mit seinem Geist verbunden. Man untersucht zusammen mit seinem alten Freund Psycho im Nanodome, einer über New York errichteten Kuppel zum Einsperren des Manhattan Virus und der Ceph, die Aktivität der C.E.L.L., einer Elite-Privatarmee der Crynet Systems. Inzwischen wurden alle anderen Träger eines Nanosuit aus diesen herausgeschnitten, jedoch sind sehr viele Nanosuit-Träger aufgrund eines Schocks durch die schmerzhafte Prozedur gestorben. Psycho wurde ebenfalls aus seinem Anzug herausgeschnitten. Mittlerweile besitzt C.E.L.L ein Monopol in der Energieversorgung. Sie produzieren die Energie in einer Anlage im Nanodome. Dies will man zunächst verhindern, doch hat Prophet immer wieder Visionen, ausgelöst durch die Ceph. Wie der Spieler später herausfindet, wird die Energie im Nanodome aus dem Alpha-Ceph gewonnen. Dieser wird dann durch den Spieler freigelassen und der letzte Kampf mit den Ceph beginnt. Am Ende tötet der Spieler den Alpha-Ceph, doch wird man durch ihn in den Weltraum geschleudert. Dort schießt man mit einer C.E.L.L. Orbitalwaffe auf ein Ceph-Mutterschiff, das durch ein Wurmloch den Erdorbit betritt. Dieses wird dadurch zerstört und die Ceph sind vernichtet. Der Spieler wird in einer Sequenz zurück auf die Erde geschleudert. Danach folgt ein Abspann, in dem sich der Anzug in die Gestalt von "Prophet" verwandelt, da sich die Naniten das Anzuges nun in jede erdenkliche Form verwandeln können.

Spielprinzip[Bearbeiten]

Multiplayer[Bearbeiten]

Der Multiplayer-Modus enthält insgesamt zwölf Karten, welche mit acht Spielmodi bespielbar sind. Es gibt unter anderem die Modi Team-Deathmatch (Zwei Teams mit jeweils 8 Spielern treten gegeneinander an und wer am schnellsten eine bestimmte Anzahl von Gegnern tötet, gewinnt), Jäger (14 Spieler kämpfen gegen zwei mit Nanosuit und Bogen bestückten Hunter und müssen solange wie möglich überleben. Werden sie von einem Hunter getötet, dann werden sie selbst zu einem) und Absturzstelle (die Teams müssen einen zufällig auf der Karte platzierten Punkt dauerhaft einnehmen, um Punkte zu bekommen. Wer die höhere Punktzahl nach einer bestimmten Zeit erreicht, hat gewonnen).

Entwicklung[Bearbeiten]

Anders als noch Crysis 2 ist Crysis 3 Teil des Gaming Evolved Programms von AMD. Dementsprechend wurde dem Entwickler Crytek durch den Grafikspezialisten aus Sunnyvale bei der Entwicklung des Spiels etwas unter die Arme gegriffen.

Beta[Bearbeiten]

Die Open-Beta startete am 29. Januar 2013 und endete am 12. Februar. Diese ließ sich, mit maximal 16 Spielern, auf zwei Maps und in den Spielmodi Absturzstelle und Jäger spielen.

Kritik der Fachpresse[Bearbeiten]

Das Magazin GBase.ch hat Crysis 3 eine Wertung von 8.0 verliehen. Im Testbericht wurden vor allem die opulente Grafik, die kinoreife Musik sowie der Multiplayer-Modus gelobt. Im Gegenzug wurden beispielsweise die etwas kurze Kampagne und die vorhersehbare Handlung bemängelt.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Crytek's Mike Read: 'We cannot take the current generation any further'. Computer and Video Games. Abgerufen am 26. Juli 2012.
  2. Testbericht von Crysis 3 auf GBase.ch