Cutina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cutina
Kuttina
Gutonya
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Cutina (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Banat
Kreis: Timiș
Gemeinde: Bethausen
Koordinaten: 45° 50′ N, 21° 56′ OKoordinaten: 45° 49′ 39″ N, 21° 55′ 37″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Einwohner: 364 (2002)
Postleitzahl: 307053
Telefonvorwahl: (+40) 02 56
Kfz-Kennzeichen: TM
Struktur und Verwaltung
Gemeindeart: Dorf
Lage von Cutina im Kreis Timiş
Cutina auf der Josephinischen Landaufnahme

Cutina (deutsch: Kuttina, ungarisch: Gutonya) ist ein Dorf im Kreis Timiș, Banat, Rumänien. Cutina gehört zur Gemeinde Bethausen.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cutina liegt im Osten des Kreises Timiș, an der Kreisstraße DJ 609B Făget-Lugoj, in 21 Kilometer Entfernung von Făget und 24 Kilometer von Lugoj.

Nachbarorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fădimac Lăpușnic Cladova
Bodo Nachbargemeinden Bethausen
Țipari Nevrincea Cliciova

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ortschaft wurde 1440 erstmals urkundlich unter den Namen Gwthonia und Bwthonya erwähnt. Auf der Josephinischen Landaufnahme von 1717 ist der Ort Kuttina mit 20 Häuser eingetragen. Nach dem Österreichisch-Ungarischen Ausgleich (1867) wurde das Banat dem Königreich Ungarn innerhalb der Doppelmonarchie Österreich-Ungarn angegliedert. Die amtliche Ortsbezeichnung war Gutonya. Der Vertrag von Trianon am 4. Juni 1920 hatte die Dreiteilung des Banats zur Folge, wodurch Cutina an das Königreich Rumänien fiel.

Demografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählung[1] Ethnie
Jahr Einwohner Rumänen Ungarn Deutsche Andere
1880 845 839 4 2 -
1910 969 963 2 4 -
1930 876 865 1 2 8
1977 521 519 2 - -
2002 364 362 2 - -

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. kia.hu, E. Varga: Statistik der Einwohnerzahlen nach Ethnie im Kreis Timiș laut Volkszählungen von 1880 bis 2002