Cuxhaven Baskets

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cuxhaven Baskets
Gegründet 2015
Halle Rundturnhalle
Homepage www.cuxbaskets.de
Trainer
Liga 2. Regionalliga

Die Cuxhaven Baskets (vormals Rot-Weiss Cuxhaven Basketball) sind eine deutsche Basketballmannschaft aus Cuxhaven. Im April 2017 gewann die Mannschaft noch unter dem Namen Rot-Weiss den Meistertitel in der 1. Regionalliga Nord und sicherte sich damit das Aufstiegsrecht in die 2. Bundesliga ProB.

Vorgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Saison 2002/03 stieg die Herrenmannschaft des SV Rot-Weiss Cuxhaven unter Trainer Vilmantas Matkevičius in die 1. Regionalliga Nord auf. Es gelang als Meister 2004 der Durchmarsch in die 2. Basketball-Bundesliga.[1] Im selben Jahr wurde die Cuxhaven BasCats Marketing GmbH gegründet, die die Lizenz der Mannschaft übernahm und den Spielbetrieb leitete. Aus Rot-Weiss wurden die Cuxhaven BasCats, welche bis 2015 in der zweithöchsten deutschen Spielklasse spielten. Als Stammverein und „Unterbau“ der BasCats weitete Rot-Weiss in dieser Zeit unter anderem die Nachwuchsarbeit aus und rief Schul-AGs und Jugendcamps ins Leben.

Gründung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem die BasCats in der Saison 2014/15 aus der 2. Bundesliga ProA abgestiegen waren und für die folgende Spielzeit auch keine Lizenz für die ProB erhielten, formierte sich im Mai 2015 eine Interessengruppe, die sich darum bemühte, unter dem Namen Rot-Weiss Cuxhaven eine Teilnahmeberechtigung für die 1. Regionalliga zu erhalten und die notwendigen Mittel zur Finanzierung des Spielbetriebes aufzubringen. Initiator dieser Gruppe war Moris Hadžija, der zuletzt das Traineramt bei den BasCats ausgeübt hatte und ebenfalls Coach der ersten Herrenmannschaft von Rot-Weiss gewesen war,[2] die die Saison 2014/15 auf dem zweiten Rang der Oberliga abgeschlossen hatte. Die handelnden Personen der Initiative distanzierten sich ausdrücklich von den BasCats: „Wir haben und werden nichts mit den Cuxhaven BasCats und der Cuxhaven BasCats Marketing GmbH zu tun haben“, hieß es in einer Erklärung im Mai 2015.[3] Im Juli 2015 stand fest, dass Rot-Weiss in der Saison 2015/16 in der 1. Regionalliga Nord antreten würde.[4] Im Zuge der Bemühungen um die Spielberechtigung und der Akquirierung der notwendigen Mittel war eine Betreibergesellschaft (Cux-Basketball UG) gegründet worden,[5] der Rot-Weiss den Betrieb der Mannschaft übergab[6] und die wirtschaftlich unabhängig vom Stammverein ist.[7]

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Saison 2015/16 wurde auf dem zweiten Tabellenplatz der 1. Regionalliga Nord beendet. Im Juli 2016 wurde eine Kooperation mit dem Bundesligisten Eisbären Bremerhaven vereinbart.[8] Eine solche Zusammenarbeit hatte es bereits zwischen den Eisbären und den BasCats gegeben.

Im Vorfeld der Saison 2016/17 stießen im Rahmen eines Ausbildungsprogramms der Europäischen Union[9] und in Zusammenarbeit mit den Eisbären Bremerhaven unter anderem mehrere junge Spieler aus dem europäischen Ausland zum RW-Kader.[10] Insgesamt baute Trainer Hadžija auf eine Mannschaft, die sich zum Großteil aus ausländischen Spielern zusammensetzte.[11] Damit hatte der Kroate Erfolg: Er führte Rot-Weiss zum Gewinn des Meistertitels und somit zum Aufstieg in die 2. Bundesliga ProB. Mittels eines 73:56-Heimsieges über den ärgsten Verfolger VfL Stade am letzten Spieltag (7. April 2017) sicherten sich die Cuxhavener die Meisterschaft.[12] Bester Korbschütze auf dem Weg zum Titel war der kroatische Aufbauspieler Luka Petković (20,2 Punkte im Schnitt). Der auslaufende Vertrag von Meistertrainer Hadžija wurde nach dem Saisonende im Frühjahr 2017 nicht verlängert.[13] Sein Nachfolger im Traineramt wurde Markus Röwenstrunk, der zuvor die Mannschaft der BBG Herford (erste Regionalliga West) betreute.[14]

Mitte August 2017 wurde der Mannschaftsname von Rot-Weiss Cuxhaven Basketball in Cuxhaven Baskets geändert.[15] Anfang Februar 2018 wurde der Mannschaftsstab um den erfahrenen Trainer Stephan Völkel erweitert, der den Posten des sportlichen Beraters antrat.[16] Die Punktrunde der Saison 2017/18 wurde als Tabellenletzter der Nordstaffel der 2. Bundesliga ProB beendet.[17] Anfang März 2018 übernahm Völkel den Cheftrainerposten, Röwenstrunk übernahm andere Aufgaben, unter anderem im Jugendbereich.[18] Kurz nach der Bekanntgabe des Trainerwechsels kündigten die vier Gesellschafter der Betreibergesellschaft Cux-Basketball UG unabhängig vom Saisonausgang ihren Rückzug an. „Sollten sich umgehend keine neuen Verantwortlichen finden, ist mit einem Ende des höherklassigen Basketballs in Cuxhaven zu rechnen“, hieß es in der zugehörigen Meldung.[19] Am Ende des Spieljahres 2017/18 stand Cuxhavens Abstieg aus der 2. Bundesliga ProB.[20]

Mitte April 2018 wurde Christoph Nicol als neuer Geschäftsführer der Betreibergesellschaft vorgestellt.[21] Das Traineramt übernahm der US-Amerikaner Darren Stackhouse.[22] Mitte November 2018 wurde der Rückzug der Mannschaft vom Spielbetrieb der 1. Regionalliga bekannt gegeben. Die Betreibergesellschaft Cux-Basketball UG stellte einen Insolvenzantrag.[23] Einen Tag darauf wurde die Ankündigung des sofortigen Rückzugs aufgehoben, die Verantwortlichen kündigten an, trotz Insolvenzantrag den Spielbetrieb aufrechterhalten zu wollen und den Versuch zu unternehmen, die fehlenden Gelder im fünfstelligen Euro-Bereich einzuwerben.[24] Am 6. Dezember 2018 gaben die Cuxhaven Baskets bekannt, sich aus wirtschaftlichen Gründen von Trainer Stackhouse und dessen Assistenten Aaron Cook getrennt zu haben, Nicol übernahm zusätzlich zu seinen Aufgaben als Geschäftsführer das Traineramt.[25] Im Dezember 2018 wurde die Gründung einer neuen Betreibergesellschaft in Form einer UG verkündet,[26] die den Spielbetrieb nach dem Insolvenzantrag der Cux-Basketball UG übernehmen würde.[27] Die neue Betreibergesellschaft namens Cux-Basketball Spielbetriebs UG wurde am 21. Februar 2019 ins Handelsregister eingetragen.[28] Das Spieljahr 2018/19 endete mit dem sportlichen Abstieg aus der 1. Regionalliga.[29] Ende Mai 2019 wurde von abermaligen wirtschaftlichen Schwierigkeiten berichtet.[30]

Nachdem auch die Cux-Basketball Spielbetriebs UG bankrott war, wurde im Vorfeld der Saison 2019/20 eine neue UG (Cuxhaven Baskets UG) gegründet, Gesellschafter wurden Ufuk Üre und Darron McDuffie, Holger Junghans trat das Amt des Geschäftsführers der Mannschaft an, für die das Ziel ausgegeben wurde, in der 2. Regionalliga um den Aufstieg mitzuspielen.[31] Neuer Trainer wurde Dennis Tiedemann.[32] Ab November 2019 arbeitete die Mannschaft unter anderem in der Spieler- und Jugendförderung wieder mit den Eisbären Bremerhaven zusammen.[33]

Mannschaftsnamen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • bis 2017: Rot-Weiss Cuxhaven Basketball
  • seit 2017: Cuxhaven Baskets

Trainer (seit 2015)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amtszeit Trainer
2015–2017 KroatienKroatien Moris Hadžija
2017–03/2018 DeutschlandDeutschland Markus Röwenstrunk
03/2018–04/2018 DeutschlandDeutschland Stephan Völkel
07/2018–12/2018 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Darren Stackhouse
12/2018–04/2019 DeutschlandDeutschland Christoph Nicol
seit 09/2019 DeutschlandDeutschland Dennis Tiedemann

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 20-jähriges Jubiläum. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 8. April 2017; abgerufen am 7. April 2017. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rot-weiss-cuxhaven.de
  2. Moris Hadzija neuer Co-Trainer. 7. April 2017, abgerufen am 7. April 2017.
  3. Rot-Weiss Cuxhaven Basketball. (Nicht mehr online verfügbar.) Ehemals im Original; abgerufen am 7. April 2017.@1@2Vorlage:Toter Link/de-de.facebook.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  4. Rot-Weiss startet in der Regionalliga. 7. April 2017, abgerufen am 7. April 2017.
  5. Cux-Basketball UG (haftungsbeschränkt) • Bonität • Handelsregister • Bewertung | HRB 205150. Abgerufen am 7. April 2017.
  6. Rot-Weiss startet in der Regionalliga. 7. April 2017, abgerufen am 7. April 2017.
  7. Rot-Weiss Cuxhaven Basketball - NEWS 22.07.2015. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 8. April 2017; abgerufen am 7. April 2017. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/cux-basketball.de
  8. Rot-Weiss Cuxhaven und Eisbären gehen Kooperation ein. In: nord24. 18. Juli 2016 (nord24.de [abgerufen am 7. April 2017]).
  9. EU-Projekt: Eisbären Bremerhaven bekommen Talente. Abgerufen am 7. April 2017.
  10. Fünf neue Spieler für Rot-Weiss Cuxhaven. 7. April 2017, abgerufen am 7. April 2017.
  11. Rot-Weiss Cuxhaven Basketball - Team 2016/2017. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 8. April 2017; abgerufen am 7. April 2017. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/cux-basketball.de
  12. Rot-Weiss Cuxhaven verdienter Meister. 7. April 2017, abgerufen am 7. April 2017.
  13. Rot-Weiss und Trainer Hadzija gehen getrennte Wege. (Nicht mehr online verfügbar.) 5. Mai 2017, ehemals im Original; abgerufen am 5. Mai 2017.@1@2Vorlage:Toter Link/www.cn-online.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  14. Rot-Weiss Cuxhaven hat neuen Trainer. Abgerufen am 16. Dezember 2018.
  15. BARMER 2. Basketball Bundesliga | Neuer Name und neues Logo – Aus Rot-Weiss Cuxhaven wird Cuxhaven Baskets. Abgerufen am 16. Dezember 2018.
  16. Cuxhaven Baskets. Abgerufen am 16. Dezember 2018.
  17. Cuxhaven Baskets verlieren in Stahnsdorf. Abgerufen am 16. Dezember 2018.
  18. Paukenschlag: Cuxhaven Baskets haben neuen Trainer. Abgerufen am 16. Dezember 2018.
  19. Cux-Basketball steht vor dem Aus. 9. März 2018, abgerufen am 9. März 2018.
  20. Cuxhaven Baskets gewinnen gegen Essen. Abgerufen am 16. Dezember 2018.
  21. Cuxhaven Baskets. Abgerufen am 16. Dezember 2018.
  22. Baskets-Trainer ist Darren Stackhouse. Abgerufen am 16. Dezember 2018.
  23. Cuxhaven Baskets treten nicht mehr an | CNV Medien. Abgerufen am 16. November 2018.
  24. Cuxhaven Baskets geben noch nicht auf | CNV Medien. Abgerufen am 18. November 2018.
  25. Die Baskets machen den Bock zum Gärtner. Abgerufen am 16. Dezember 2018.
  26. Cuxhaven Baskets. Abgerufen am 3. Januar 2019.
  27. Basketball Reginaolligist Rot-Weiss Cuxhaven Baskets stellt Insolvenzantrag | Insolvenz-Portal. Abgerufen am 3. Januar 2019.
  28. Info für Cux-Basketball Spielbetriebs UG (haftungsbeschränkt). In: Wiwald Data Services GmbH. Abgerufen am 13. März 2019.
  29. Wie geht es weiter mit den Cuxhaven Baskets? In: cnv-medien.d. Abgerufen am 5. Mai 2019.
  30. Cuxhaven Baskets sind schon wieder pleite. Abgerufen am 4. Juni 2019.
  31. Entscheidung gefallen: Cuxhaven Baskets machen weiter. Abgerufen am 5. September 2019 (deutsch).
  32. https://cuxbaskets.de/news
  33. EISBÄREN UND DIE CUXHAVEN BASKETS LASSEN IHRE KOOPERATION WIEDER AUFLEBEN. In: Eisbären Bremerhaven. Abgerufen am 23. November 2019.