Cytidindiphosphat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Strukturformel
Cytidindiphosphat protoniert.svg
Allgemeines
Name Cytidindiphosphat
Andere Namen
  • CDP
  • Cytidin-5'-diphosphat
Summenformel C9H15N3O11P2
Externe Identifikatoren/Datenbanken
CAS-Nummer
PubChem 6132
Wikidata Q416847
Eigenschaften
Molare Masse 403,18 g·mol−1
Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
keine Einstufung verfügbar
H- und P-Sätze H: siehe oben
P: siehe oben
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Cytidindiphosphat (CDP) ist ein Nukleotid, genauer ein Ribonukleotid. Es ist ein Ester der Pyrophosphorsäure mit dem Nucleosid Cytidin. Cytidindiphosphat besteht aus der Pyrophosphat-Gruppe, dem Pentose-Zucker Ribose und der Nucleobase Cytosin.

Es spielt zusammen mit CDP-Cholin (Cytidindiphosphat-Cholin) bei der Phosphatidsynthese (z. B. für die Biosynthese von Lecithin) und bei der Biosynthese von 2'-Deoxycytidin-5'-diphosphat (dCDP) eine Rolle.[2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Diese Substanz wurde in Bezug auf ihre Gefährlichkeit entweder noch nicht eingestuft oder eine verlässliche und zitierfähige Quelle hierzu wurde noch nicht gefunden.
  2. Cytidindiphosphat-Cholin (Wissenschaft-Online)