Dörnhof (Aufseß)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dörnhof
Gemeinde Aufseß
Koordinaten: 49° 52′ 36″ N, 11° 18′ 3″ O
Höhe: 443 m ü. NN
Einwohner: (1987)[1]
Postleitzahl: 91347
Vorwahl: 09204

Die Einöde Dörnhof ist ein Ortsteil der in Oberfranken gelegenen Gemeinde Aufseß.[2]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dörnhof befindet sich etwa fünfeinhalb Kilometer südsüdöstlich von Aufseß und liegt auf einer Höhe von 443 Metern.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die zu Beginn des 19. Jahrhunderts im Königreich Bayern durchgeführten Verwaltungsreformen wurde der Ort zu einem Bestandteil der eigenständigen Landgemeinde Hochstahl, zu der auch noch die Orte Kobelsberg, Tiefenlesau und Zochenreuth gehörten. Im Zuge der in den 1970er-Jahren durchgeführten kommunalen Gebietsreform in Bayern wurde Dörnhof dann zusammen mit nahezu der gesamten Gemeinde Hochstahl nach Aufseß eingemeindet, lediglich das etwa zwei Kilometer nördlich von Hochstahl gelegene Dorf Tiefenlesau wurde in die Stadt Hollfeld umgemeindet.[3] Im Jahr 1987 zählte Dörnhof sechs Einwohner.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Staatsstraße St 2188 bindet Dörnhof hauptsächlich an das öffentliche Straßennetz an, sie durchläuft den Ort von Aufseß im Westen her kommend in östlicher Richtung nach Plankenfels. Eine bei Dörnhof von der Staatsstraße 2188 abzweigende Gemeindestraße führt in südsüdwestlicher Richtung zu dem etwa eineinhalb Kilometer entfernten Nachbarort Zochenreuth.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einwohnerzahl von Dörnhof (1987)@1@2Vorlage:Toter Link/wiki-de.genealogy.net (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Dörnhof in der Ortsdatenbank der Bayerischen Landesbibliothek Online
  3. Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982), Seite 676