D-A-CH

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Sprach- und Wirtschaftsraum DACH

D-A-CH oder auch DACH ist ein Kunstwort, bzw. ein Apronym für Deutschland, Österreich und die Schweiz – und damit für den größten Teil des Sprach- und Wirtschaftsraums, in dem Standarddeutsch die Dachsprache ist.

Es wird aus den Nationalitätszeichen der drei Länder gebildet:

In dieser Reihung treten die Länder entsprechend ihrer Größe – sei es Fläche oder Einwohnerzahl – auf.

Anwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anwendung findet das Wort zum Beispiel als Titel bei Veranstaltungen wie Konferenzen („D-A-CH-Tagung“), bei Gemeinschaftsprojekten dieser drei Staaten, in Betriebsorganisationen (Vertriebsstruktur) und bei Kartenmaterial für Navigationsgeräte, das den Bereich dieser Staaten abdeckt.[1]

  • Sprache, Institut für Deutsche Sprache
  • Ernährung, z. B. DACH-Referenzwerte: Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE), die Österreichische Gesellschaft für Ernährung (ÖGE), die Schweizerische Gesellschaft für Ernährungsforschung (SGE) sowie die Schweizerische Vereinigung für Ernährung (SVE) haben sich im Jahr 2000 zum ersten Mal auf gemeinsame Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr geeinigt. In Anlehnung an die üblichen Kennzeichen der beteiligten Länder (Deutschland = D; Österreich = A; Schweiz = CH) werden die neuen Referenzwerte als DACH-Referenzwerte bezeichnet.
  • Vereinigungen: Mediation DACH e.V., Europäische Anwaltsvereinigung DACH

Erweiternde Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • DACH+ ist eine Interreg-III-A-Initiative der Europäischen Union, der Schweiz und Liechtensteins. Ziel des Projektes ist es, eine gemeinsame Raumplanung im Alpenrhein-Bodensee-Hochrheingebiet zu etablieren und die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zu stärken. Das Plus im Namen symbolisiert dabei das Fürstentum Liechtenstein, zusätzlich zu den D-A-CH-Ländern.[2]
  • Als erweiterte Varianten des Akronyms DACH sind DACHL und DACHLI bzw. D-A-CH-LI für Deutschland, Österreich, Schweiz und Liechtenstein/Luxemburg sowie DACHS für die Regionen Deutschland, Österreich, Schweiz und Südtirol gebräuchlich.

Durch die Interpretation als Worte mit Bedeutung im Deutschen, auch Dachl als im Dialekt verkürzte Verkleinerungsform Dacherl sind die Begriffe leicht zu merken.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gerhard Bauer: DACH-Karte mit 10 Ländern. In: Navi-Magazin ONLINE. Bikini Verlag, 22. April 2011, abgerufen am 20. Mai 2010.
  2. „DACH+“-Projekt, Homepage der Initiative