DJ Gollum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

DJ Gollum (bürgerlich Lars Böge) ist ein deutscher DJ und Musikproduzent im Bereich der kommerziellen elektronischen Tanzmusik. Sein Stil lässt sich in das Genre Hands Up und als L.A.R.5 auch in das Genre House einordnen. Neben seiner Tätigkeit als Produzent wird Lars Böge auch als DJ regelmäßig in Diskotheken gebucht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

DJ Gollum ist seit 1993 als Künstler der Danceszene aktiv, als er DJ Hunter traf und ihm bei einer Dorf-Party assistierte. Sie freundeten sich an und beschlossen sich zwei Plattenspieler und ein Mischpult zu kaufen. Gemeinsam legten sie auf verschiedenen Privatparties auf. Böge erhielt daraufhin seine erste offizielle Buchung für das Secret in Wedel (heute Maxx Musichall). Er begann eine komplette Studio-Ausrüstung zu kaufen und brachte seine Debüt-Single Black Arrows über EDM Records heraus. Mit seinen folgenden Singles Plastic Enemy zusammen mit Bulldozer steigerte sich sein Erfolg. Durch den Erfolg ergab sich Möglichkeit im Jahr 1996 im Nosebleed Club in Schottland aufzulegen.

Stücke wie Fairytale Gone Bad, In The Shadows und All The Things She Said gehören zu seinen bekanntesten Titeln. Darüber hinaus produziert er zahlreiche Remixe. Im Dezember 2009 erschien seine Single Passenger auf dem Label Global Airbeatz und seine Veröffentlichung Narcotic in Kooperation mit den Basslovers United im Jahre 2010 über Zooland Records.[1] Lars Böge mixte zudem die 2. CD des Samplers We aRe oNe Vol. 4.[2]

Am 14. Dezember 2012 erschien unter dem Pseudonym L.A.R.5 zusammen mit dem Pop-Sänger Jai Matt der Song All My Girls als Single. Das Pseudonym verwendet er um unter anderem Namen auch im Genre House bzw. Elektro-Pop aktiv zu sein. Als L.A.R.5 remixte er im Jahre 2013 auch den Song Kill It On the Floor von Danny Suko, Denny Crane und Tommy Clint in zwei Varianten. Zum einen als Elektro Remix und zum zweiten als Pop-Mix.

Im August 2013 erschien die Single Jump This Party unter dem Namen L.A.R.5 in Zusammenarbeit mit Nicco und Jai Matt. Zu diesem Song mixte er eine weitere Version unter dem Pseudonym DJ Gollum im Hands-Up-Stil. Dieser Remix erschien bereits am 31. Mai 2013 auf der Future Trance Vol. 64, somit drei Monate vor dem offiziellen Release. Er mixte ebenfalls Niccos Song Ibiza als L.A.R.5 und als DJ Gollum.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Song Label
1995 Black Arrows / Wahnsinn EDM
1996 Pagemaster EDM
Pleasant Experience / Mystic Fusion UK44 Records
The Line Evolver
1997 Harmony UK44 Records
1998 Fortunes EDM
Infectious Flight Bit Music
The Energy UK44 Records
2003 Take My Heart EDM Ultra
2004 Black Arrows Reloaded EDM
2005 'Fuck You' 2004 (Reyes) / Mystic Fusion Not On Label
Rockin Groove Redemption
2007 Fairytale Gone Bad Global Airbeatz
2008 All The Things She Said (feat. Scarlet) All Around The World
In The Shadows Global Airbeatz
Passenger Global Airbeatz
2009 Global Airbeatz Toyz Vol.2 Global Airbeatz
2010 Narcotic (mit Basslovers United) Zoo Digital
T.N.T. (feat. Andrew Spencer) Global Airbeatz
Get On The Floor Global Airbeatz
Poison (feat. Scarlet) Punch Records / Zooland Digital
2011 Benzin im Blut (feat. Akustikrausch) Global Airbeatz
2012 Don't Look Back (feat. DJ Cap) Global Airbeatz
Advertising Space (feat. Re-Actor) Global Airbeatz
Tumbling Down (vs Danny Suko feat. Scarlet) Global Airbeatz
All The Girls (als L.A.R.5 feat. Jai Matt) Zooland Records
The Bad Touch (feat. Empyre One) Global Airbeatz
2013 Handzup Isn't Dead (feat. DJ Cap) Global Airbeatz
Jump This Party (als L.A.R.5 feat. Jai Matt & Nicco) Zooland Records
I've Got The Key (feat. DJ Cap) Global Airbeatz
Good Stuff (feat. DJ Cap) Global Airbeatz
2014 Let The Love Shine (mit Empyre One) Global Airbeatz
Rockstar (mit Empyre One vs. Nicco) Global Airbeatz
Give Me Five (Easter Rave Hymn 2k14) (feat. DJ Cap) Global Airbeatz
2015 Electrified (feat. Felixx) Global Airbeatz
Stars (mit Empyre One) Global Airbeatz
We Don't Care (feat. DJ Cap) Global Airbeatz
Emotions In Dance (Easter Rave Hymn 2k15) (feat. DJ Cap) Global Airbeatz
2016 Together Forever (Easter Rave Hymn 2k16) (feat. DJ Cap vs. Nicco) Global Airbeatz
Loud (feat. DJ Cap) Global Airbeatz
Planet Hands Up (feat. DJ Cap) Global Airbeatz
The Promiseland (feat. DJ Cap) Global Airbeatz
2017 Heart Ahead (Easter Rave Hymn 2k17) (feat. DJ Cap vs. 89ers) Global Airbeatz
Paradise (feat. DJ Cap) Global Airbeatz

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. DJ Gollum bei MySpace, abgerufen am 7. März 2011
  2. TB We aRe oNe Vol. 4