Dabous-Giraffen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Dabous-Giraffen in Niger

Die Dabous-Giraffen sind lebensgroße Felsgravuren zweier Giraffen in der Sahara aus der Jungsteinzeit.

Die Giraffen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gravuren befinden sich auf der abgeschrägten Oberseite eines ca. 15 m[1] hohen Sandsteinblocks und können vom Boden aus nicht gesehen werden. Die größere, männliche Giraffe weist eine Höhe von 5,4 m von den Hörnen bis zu den Hufen auf und gehört weltweit zu den größten derartigen Felsgravuren. Das Alter wird auf 8000 Jahre geschätzt.[2]

Die Besonderheit der Giraffen ist ihre hohe Detailtreue und die Wahrung der Proportionen. Bei beiden Giraffen führt eine gravierte Linie vom Kopf zu einer kleinen menschlichen Figur. Zur Bedeutung dieses Motivs gibt es mehrere Interpretationen. Es ist aber auch nicht ausgeschlossen, dass diese Teile erst später hinzugefügt worden sind.[3]

Lage und Umgebung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kleinere Felsgravuren in der Nähe der Dabous-Giraffen

Die Felsgravuren befinden sich in der Ténéré am Rande des Aïr-Gebirges in Niger, etwa 110 km nördlich von Agadez und nur wenige Kilometer abseits der Transsahararoute. In der Nähe gibt es hunderte weitere Felsgravuren[1], die jedoch deutlich kleiner ausfallen. Außerdem finden sich Reste von versteinertem Holz.[4]

Schutzmaßnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1999 wurden Kopien der Gravuren angefertigt, die unter anderem am Flughafen von Agadez zu besichtigen sind.[5] Eine weitere Kopie befindet sich bei der National Geographic Society in Washington, D.C.[6]

Im Jahr 2000 wurden die Felsgravuren von Dabous in die World Monuments Watch Liste der 100 meist gefährdeten Kulturdenkmäler aufgenommen.[7]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alec Campbell, David Coulson: The Dabous Giraffes Project, Niger in The Diggin Stick Vol. 16, No. 1, April 1999, ISSN 1013-7521

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Ancient Masterpieces found in the Sahara Archaeological Institute of America, 1998. Abgerufen am 19. Oktober 2014
  2. The Giraffe Carvings of the Tenere Desert - Preserving the world's largest rock art petroglyph in Niger. Bradshaw Foundation. Abgerufen am 19. Oktober 2014.
  3. Niger - Dabous. The British Museum. Abgerufen am 1. Mai 2015.
  4. Saving Ancient Rock Art in Niger. U.S. Department of State. Abgerufen am 1. Mai 2015
  5. The Dabous Giraffes Project, Niger (Memento des Originals vom 15. November 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.archaeologysa.co.za. The South African Archaeological Society. Abgerufen am 24. März 2013.
  6. Giraffe Petroglyphs National Science Foundation. Abgerufen am 19. Oktober 2014
  7. Giraffe Rock Art Site. World Monuments Fund. Abgerufen am 24. März 2013.

Koordinaten: 18° 1′ 49″ N, 7° 34′ 50″ O