Daniel Guggenheim (Industrieller)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daniel Guggenheim (1910)

Daniel Guggenheim (geboren am 9. Juli 1856 in Philadelphia, Pennsylvania; gestorben am 28. September 1930 in Port Washington, New York) war ein US-amerikanischer Industrieller und Philanthrop.

Seine philanthropischen Hauptinteressen – gemeinsam mit seiner Frau Florence – galten der sozialen Wohlfahrt allgemein, der Entwicklung des Flugwesens und dem Musikpavillon in New Yorks Lincoln Center (1966).

Daniel Guggenheim war der zweitgeborene Sohn Meyer Guggenheims.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • John F. Oppenheimer (Red.): Lexikon des Judentums. Bertelsmann-Lexikon-Verlag, Gütersloh u. a. 1971, ISBN 3-570-05964-2, Sp. 262.