Daniel Vogt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Daniel Vogt
Nation Liechtenstein Liechtenstein
Geburtstag 19. März 1972 (50 Jahre)
Geburtsort BalzersLiechtenstein
Größe 179 cm
Gewicht 80 kg
Karriere
Disziplin Super-G, Riesenslalom,
Kombination
Verein Skiclub Balzers
Status zurückgetreten
Platzierungen im Alpinen Skiweltcup
 Einzel-Weltcupdebüt 22. Dezember 1992
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Riesenslalom 0 0 1
 

Daniel Vogt (* 19. März 1972 in Balzers) ist ein ehemaliger Liechtensteiner Skirennläufer.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vogt nahm an der Alpine Ski-Juniorenweltmeisterschaft 1991 und 1992 teil. Noch bevor er sein erstes Rennen im Weltcup bestritt, trat er bereits in Albertville bei den Olympischen Winterspielen 1992 an. In der Alpinen Kombination belegte er den 24. Rang. In den Disziplinen Super G und Riesenslalom erreichte er das Ziel nicht. Auch zwei Jahre später bei den Spielen in Lillehammer konnte er das Riesenslalom-Rennen nicht beenden. Im Super G landete Vogt auf Platz 27.

1991 gründete seine Familie ein Treuhand- und Vermögensverwaltungsbüro in Balzers, welches er später mit seiner Schwester Jacqueline, die ebenfalls Skirennläufer war, übernahm.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. David Vogt, Balzers – Sohn des «Mesmer Jörg». Abgerufen am 31. Dezember 2019.