Daniela Birkenfeld

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Daniela Birkenfeld (2017)

Daniela Birkenfeld (* 12. Oktober 1959 in Frankfurt am Main) ist eine deutsche Politikerin der CDU.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beruflicher Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur 1978 begann Daniela Birkenfeld eine Verwaltungsausbildung bei der Stadt Frankfurt, die sie als Dipl.-Verwaltungswirtin abschloss. Anschließend absolvierte sie ein Studium der Wirtschafts-, Rechts- und Politikwissenschaften an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main und studierte an der McGill University in Montreal, Kanada Internationales Recht, das sie mit dem LL.M. abschloss. 1989 absolvierte sie das Zweite Staatsexamen und promovierte 1990 zur Doktorin der Rechte.

Birkenfeld übte eine kurzzeitige Tätigkeit als Rechtsanwältin mit den Schwerpunkten Erb- und Familienrecht aus. Von 1991 bis 2007 war sie Professorin an der Verwaltungsfachhochschule Hessen in den Fächern Allgemeines Verwaltungsrecht, Baurecht, Kommunal- und Europarecht. Das von ihr verfasste Kompendium zum Kommunalrecht in Hessen ist in sechs Auflagen erschienen.

Politische Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daniela Birkenfeld wurde 1980 Mitglied der CDU und 1989 Abgeordnete des Umlandverbands Frankfurt. Sie gehört seit 1992 dem Kreisvorstand Frankfurt und dem Bezirksvorstand der CDU Rhein-Main an.1998 wurde sie Vorsitzende der Frauen-Union Frankfurt und ist seit 2001 Mitglied des Bundesvorstands der Frauen-Union. 2001 wurde sie als Stadtverordnete in Frankfurt am Main gewählt und war Vorsitzende des dortigen Ausschusses Bildung und Integration. Seit 2007 ist sie hauptamtliche Stadträtin in Frankfurt am Main, zunächst als Dezernentin für Soziales und Sport, seit 2009 für Soziales, Senioren, Jugend und Recht.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daniela Birkenfeld ist in ihrer Funktion als Dezernentin Vorsitzende des Frankfurter Vereins für soziale Heimstätten.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]