Danilo Sena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Danilo Sena (* 1919 im Departamento San José; † 1997 (vor dem 10. Juni)) war ein uruguayischer Politiker.

Brigadegeneral Danilo Sena war Pilot bei den uruguayischen Luftstreitkräften (Fuerza Aérea).[1] Sena, der der Partido Colorado angehörte,[2] übte vom 3. Juni 1971 bis zum 1. März 1972 unter Präsident Jorge Pacheco Areco als Nachfolger von Santiago de Brum Carbajal das Amt des Innenministers von Uruguay aus.[3]

Am 17. Oktober 1971 trug Sena mit dem ehemaligen Industrieminister Enrique Erro aufgrund einer Meinungsverschiedenheit ein Pistolenduell rund zehn Meilen nordwestlich von Montevideo hinter der dort befindlichen Militärschule aus, nachdem Sena von seinem Kontrahenten öffentlich als Feigling bezeichnet worden war.[4] Dabei gab jeder Duellant zwei Schüsse ab, die aber jeweils ihr Ziel verfehlten.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. DIARIO DE SESIONES DE LA CAMARA DE REPRESENTANTES (Memento des Originals vom 21. Februar 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.parlamento.uy (spanisch) auf www.parlamento.uy, abgerufen am 10. Februar 2014 (PDF)
  2. Negotiating Democracy: Politicians and Generals in Uruguay; S. 250 von Charles Guy Gillespie, abgerufen am 10. Februar 2014
  3. Ministries, etc. auf www.rulers.org, abgerufen am 10. Februar 2014
  4. Auf die Mensur!: Geschichte der schlagenden Korporationen der Schweiz : Beiträge zum schweizerischen akademischen Leben und zum Waffenstudententum des Auslandes, abgerufen am 10. Februar 2014
  5. Two duel, both unhurt (englisch) in Reading Eagle vom 18. Oktober 1971, abgerufen am 10. Februar 2014