Darling (Software)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Darling

Logo
Basisdaten

Entwickler Luboš Doležel
Aktuelle Version 1.0.4[1]
(1. Februar 2016)
Betriebssystem Linux
Programmiersprache C, C++, Objective-C, Assemblersprache
Kategorie Laufzeitumgebung, Virtualisierung
Lizenz GPL-3.0[2][3]
www.darlinghq.org

Darling ist eine mit Apple macOS kompatible Laufzeitumgebung für Linux-Betriebssysteme. Es ermöglicht die Nutzung von OS X-Anwendungen auf einem Linux-System ohne Emulation oder Neukompilation.[4]

Darling ist kein Emulator, sondern stellt eine Implementation der Funktionen der OS X-spezifischen Frameworks und APIs auf GNU/Linux dar. Ähnlich wie bei Wine, werden die Systemaufrufe direkt an den Linux-Kernel sowie das X Window System weitergereicht.[5] So ist es möglich, dass die über Darling ausgeführten OS X-Programme ähnlich schnell wie unter dem Originalbetriebssystem laufen können.

Im Wesentlichen setzt Darling auf GNUstep auf, eine freie Implementierung der Cocoa-Schnittstellen aus OS X, das die Darling-Entwickler nicht selbst entwickeln. Anders als GNUstep selbst, erlaubt es Darling bestehende macOS-Anwendungen ohne Neukompilation auszuführen.[6]

Auch wenn sich die Entwicklung zurzeit noch in einem frühen Stadium befindet, unterstützt Darling bereits viele Darwin- und einige einfachere OS X-Anwendungen und sein Funktionsumfang nimmt ständig zu.[7]

Es ist geplant in Zukunft auch iOS-Anwendungen zu unterstützen.[8]

Eine einfache grafische Anwendung in OS X (links) und Linux mit Darling. (rechts)

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Projekt wurde im Sommer 2012 auf der Basis des Vorgängerprojekts Maloader gegründet, welches nicht weiterverfolgt wurde.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. github.com.
  2. Quellcodehinweise auf Homepage. (abgerufen am 22. Juli 2018).
  3. LICENSE-File im Quellcoderepositorium. (abgerufen am 22. Juli 2018).
  4. Liane M. Dubowy: Emulator will Mac-Anwendungen auf den Linux-Desktop bringen. Heise Open, 7. August 2013, abgerufen am 22. Juli 2018.
  5. Jon Brodkin: OS X apps run on Linux with Wine-like emulator for Mac software. Ars Technica, 6. August 2013, abgerufen am 9. Januar 2015 (englisch).
  6. FAQ. Darling-Projekt, abgerufen am 9. Januar 2015 (englisch).
  7. Project Status. Darling-Projekt, abgerufen am 9. Januar 2015 (englisch).
  8. Nick Heath: OS X apps on their way to Linux courtesy of Darling project. ZDNet, 15. Juni 2013, abgerufen am 9. Januar 2015 (englisch).