Das Testament (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das Testament
Studioalbum von E Nomine
Veröffentlichung 15. November 1999 / 25. November 2002
Label What’s Up ?! / Zeitgeist / Polydor
Format CD / Doppel-CD
Genre Monumental Dance
Anzahl der Titel 14 / 15 / 27 / 30
Laufzeit 58:13 / 69:14 / 61:44 / 77:59

Produktion

Chronologie
Das Testament Finsternis
(2002)
Singleauskopplungen
27. September 1999 Vater Unser
28. Februar 2000 E Nomine (Denn sie wissen nicht was sie tun)

Das Testament ist das Debütalbum des deutschen Musikprojekts E Nomine. Es wurde am 15. November 1999 über die Labels What’s Up ?!, Zeitgeist und Polydor veröffentlicht. Am 25. November 2002 erschienen eine „digitally remastered“ Version sowie eine „Special Gold Edition“ des Albums.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Album wurde von den E-Nomine-Mitgliedern Christian Weller und Fritz Graner sowie dem Lizenznehmer David Brunner produziert. Alle drei fungierten dabei auch als Ausführende Produzenten.[1]

Beteiligte Sprecher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Texte der Lieder des Albums werden von fünf bekannten deutschen Synchronsprechern gesprochen. Diese sind Christian Brückner (Stimme von Robert De Niro), Joachim Kerzel (Stimme von Jack Nicholson und Dustin Hoffman), Martin Keßler (Stimme von Nicolas Cage und Vin Diesel), Frank Glaubrecht (Stimme von Al Pacino, Pierce Brosnan und Kevin Costner) sowie Thomas Danneberg (Stimme von John Travolta, Sylvester Stallone und Arnold Schwarzenegger).

Covergestaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Albumcover zeigt das Innere einer Kirche, das von Sonnenstrahlen erleuchtet wird. Im oberen Teil des Bildes befinden sich der weiße Schriftzug E Nomine und der Titel Das Testament in Hellbraun. Der Hintergrund ist schwarz gehalten.[2] Die Special-Edition ziert lediglich ein gezeichnetes schwarzes Kreuz, hinter dem sich eine goldene Lichtquelle befindet. Der Großteil des Covers ist in Schwarz gehalten und im oberen Teil stehen der goldene Schriftzug E Nomine sowie der Titel Das Testament in Weiß.[3]

Titellisten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Original von 1999:

# Titel Sprecher Länge
1 Am Anfang war… die Schöpfung Joachim Kerzel 1:12
2 Vater Unser Christian Brückner 3:31
3 E Nomine (Pontius Pilatus) Christian Brückner 3:36
4 Die 10 Gebote Joachim Kerzel 5:39
5 Das Abendmahl Christian Brückner 3:35
6 Die Sintflut Joachim Kerzel 4:21
7 Himmel & Hölle Martin Keßler 3:39
8 Der Fürst der Finsternis Frank Glaubrecht 4:48
9 Bibelworte des Allmächtigen Thomas Danneberg 4:36
10 Die Posaunen von Jericho Frank Glaubrecht 3:46
11 Ave Maria Martin Keßler 3:49
12 Psalm 23 Christian Brückner 4:47
13 Hallelujah Frank Glaubrecht 3:51
14 Gott tanzte Joachim Kerzel 6:00

Bonus-Titel der Limited-Edition:

# Titel Sprecher Länge
1 Die Weihnachtsgeschichte Martin Keßler,
Thomas Danneberg,
Joachim Kerzel,
Frank Glaubrecht
11:01

Re-Release von 2002:

# Titel Sprecher Länge
1 Am Anfang war… die Schöpfung Joachim Kerzel 1:13
2 Vater Unser Christian Brückner 3:30
3 Das Geständnis (Interlude) 0:18
4 E Nomine (Denn sie wissen nicht was sie tun) Christian Brückner 3:26
5 Die Stimme des Herrn (Interlude) 0:41
6 Die 10 Gebote Joachim Kerzel 3:44
7 Der Verrat (Interlude) 0:34
8 Das Abendmahl Christian Brückner 3:43
9 Vergeltung (Interlude) 1:08
10 Die Sintflut Joachim Kerzel 3:12
11 Die Entscheidung (Interlude) 0:29
12 Himmel & Hölle Martin Keßler 4:27
13 Garten Eden (Interlude) 0:34
14 Der Fürst der Finsternis Frank Glaubrecht 4:40
15 Die Mahnung (Interlude) 0:29
16 Bibelworte des Allmächtigen Thomas Danneberg 4:35
17 Rückkehr aus Ägypten (Interlude) 0:23
18 Die Posaunen von Jericho Frank Glaubrecht 3:25
19 Empfängnis (Interlude) 0:22
20 Ave Maria Martin Keßler 3:35
21 Der Herr ist mein Hirte (Interlude) 0:56
22 Psalm 23 Christian Brückner 3:49
23 Die Vorsehung (Interlude) 0:15
24 Der Befehl des König Herodes Frank Glaubrecht 4:39
25 Himmelfahrt (Interlude) 0:27
26 Per L’Eternita Joachim Kerzel 3:38
27 Lord’s Prayer 3:32

Bonus-Titel der Special Gold Edition:

# Titel Sprecher Länge
1 Die Weihnachtsgeschichte Martin Keßler,
Thomas Danneberg,
Joachim Kerzel,
Frank Glaubrecht
11:44
2 Der Lobgesang (Interlude) 0:39
3 Quia Respexit aus Magnificat
von Johann Sebastian Bach
Joachim Kerzel 3:30

Charterfolge und Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[4]
Das Testament
  DE 23 29.11.1999 (21 Wo.)
  AT 17 28.11.1999 (11 Wo.)
  CH 85 19.12.1999 (5 Wo.)
Singles[5]
Vater Unser
  DE 4 11.10.1999 (18 Wo.)
  AT 1 17.10.1999 (17 Wo.)
  CH 10 31.10.1999 (14 Wo.)
E Nomine (Denn sie wissen nicht was sie tun)
  DE 29 13.03.2000 (7 Wo.)
  AT 27 12.03.2000 (8 Wo.)
  CH 90 26.03.2000 (1 Wo.)

Das Testament stieg am 29. November 1999 auf Platz 23 in die deutschen Albumcharts ein und belegte in den folgenden beiden Wochen Rang 47. Insgesamt hielt sich das Album mit einer Unterbrechung 21 Wochen in den Top 100.[6] Auch in Österreich (#17, 11 Wo.) und der Schweiz (#85, 5 Wo.) konnte sich der Tonträger in den Charts platzieren.

Als erste Single wurde vorab das Lied Vater Unser ausgekoppelt. Es erreichte Position 4 in den deutschen Charts, hielt sich 18 Wochen in den Top 100[7] und wurde für mehr als 250.000 verkaufte Exemplare mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet.[8] In Österreich konnte sich der Song drei Wochen an der Chartspitze platzieren und erhielt ebenfalls Gold für über 15.000 Verkäufe.[9] Die zweite Single E Nomine (Denn sie wissen nicht was sie tun) erschien Ende Februar 2000, erreichte Platz 29 in den deutschen Charts und konnte sich sieben Wochen in den Top 100 halten.[10]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Produzentenangaben bei discogs.com
  2. Albumcover der Standard-Edition
  3. Albumcover der Special-Edition
  4. Chartquellen Album: DE / AT / CH
  5. Chartquellen Singles: DE / AT / CH
  6. Chartverfolgung Das Testament bei offiziellecharts.de
  7. Chartverfolgung Vater Unser bei offiziellecharts.de
  8. Vater Unser DE: Gold
  9. Vater Unser AT: Gold
  10. Chartverfolgung E Nomine (Denn sie wissen nicht was sie tun) bei offiziellecharts.de