Das große Geheimnis (1989)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelDas große Geheimnis
OriginaltitelLe grand secret
ProduktionslandFrankreich, Deutschland, Kanada, Spanien
OriginalspracheDeutsch, Englisch, Französisch
Erscheinungsjahr1989
Stab
RegieJacques Trébouta
DrehbuchAndré Cayatte
ProduktionPhillip Kenny
MusikSerge Franklin
KameraJohn Cabrera
Besetzung

Das große Geheimnis (Originaltitel: Le grand secret) ist ein sechsteiliger Mystery-Thriller (1989) für das Fernsehen nach einem Roman von René Barjavel, der in französisch-deutsch-kanadisch-spanischer Koproduktion hergestellt wurde.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem der indische Krebsforscher Shri Bahanba und die Wissenschaftler Hambalin und Roland Fournier spurlos verschwunden sind, begibt sich die mit einem Professor verheiratete Französin Jeanne Corbet auf die Suche nach ihrem Geliebten Roland Fournier.

Ein Zeuge des Laborbrands, bei dem Roland umgekommen sein soll, ist der US-Diplomat Samuel Frend. Sie findet ihn zusammen mit seiner Frau Suzan und Sohn Tommy in Caracas. Doch als sie die beiden am nächsten Tag erneut aufsuchen will, sind sie verschwunden. Jeanne reist vierzehn Jahre um die Welt. Sie spricht mit Indira Gandhi, der Königin von England und Präsident Ronald Reagan. In Indien trifft sie Rolands Tochter Annie, doch auch sie verschwindet plötzlich spurlos. Erst ein Anruf des Mädchens und der Ruf „Er lebt!“ geben Jeanne wieder Motivation, weiter zu suchen.

In Bennington (Vermont) findet sie schließlich Suzan Frend wieder. Doch die bestätigt ihr lediglich, dass auch Samuel tot sei, umgekommen bei einem Autounfall. Jeanne ahnt nicht, dass Suzan sie belügt. Denn Samuel Frend leitet als „Colonel Bass“ ein Projekt auf der Basis 307. Dort trifft Jeanne Roland wieder, der jedoch seit seinem Verschwinden seltsamerweise um keinen Tag gealtert ist. Ein Unsterblichkeitsserum ist das „große Geheimnis“. Doch es schützt nicht vor dem gewaltsamen Tod. Als sich einige Jugendliche entschließen, die Insel zu verlassen, treffen die Regierungen der Welt eine tödliche Entscheidung und Colonel Bass ist ihr Vollstrecker. Nachdem er Jeanne und Roland erschossen hat, wird die Insel "Basis 307" mitsamt ihren Bewohnern gesprengt. Am Ende sieht man das leere Schlauchboot, mit dem Annie und ihr Freund Han entkommen konnten und ein davonfahrendes chinesisches Schiff.

Hintergründe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In die 1972 beginnende fiktive Handlung eingebaut sind Indira Gandhi, Königin Elisabeth II. und US-Präsident Ronald Reagan. In Barjavels Roman, in dem die Suche 17 Jahre dauert und schon 1955 beginnt, sind es unter anderem die Politiker Jawaharlal Nehru und John F. Kennedy.

Der Schauspieler Richard Münch (bekannt als Mr. High in den Jerry Cotton-Filmen) starb vor Ende der Dreharbeiten 1987.

Das Titellied sang Nana Mouskouri.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]