David Reinhardt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
David Reinhardt (2007)

David Reinhardt (* 23. Dezember 1986 in Longjumeau, Île-de-France) ist ein französischer Gitarrist des Gypsy Jazz.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reinhardt stammt aus einer musikalischen Familie. Er ist der Sohn von Babik Reinhardt und der Enkel von Django Reinhardt. Bereits mit sechs Jahren begleitete er seinen Vater. Seitdem spielte er in zahlreichen Formationen des Genres, etwa im Trio Gitan von Christian Escoudé (wo er 2008 auf dem Album 20 Ans de Trio Gitan seinen Vater ersetzte); auch trat er mit Romane, Stochelo Rosenberg oder mit Florin Niculescu auf. Seit 2008 leitet er sein eigenes Trio mit dem Organisten Florent Gac und dem Schlagzeuger Yoann Serra. Auch wählte er die Musik für das Album Jazz manouche Vol. 6 aus. Der französische Gitarrenbauer Jean-Baptiste Castelluccia baut ein nach ihm benanntes Gitarrenmodell.[1]

Diskographische Hinweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • David Reinhardt Trio (mit Noé Reinhardt, Sammy Daussat, RDC Records, 2004)
  • David Reinhardt Trio and Guests: The Way of Heart (Cristal Records, 2008, mit u. a. Olivier Témime, Cyrille Aimée, Sébastien Giniaux)
  • Django, Babik, David Reinhardt 100 ans de Reinhardt (Cristal Records, 2010)
  • Colombe (Cristal Records, 2011)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Michael Dregni Gipsy Jazz: In Search of Django Reinhardt and the Soul of Gipsy Swing Oxford: Oxford University Press 2008; S. 282