David Rohl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

David M. Rohl (* 12. September 1950 in Manchester) ist ein britischer Ägyptologe. Er hat eine umstrittene Theorie zur Chronologie des Alten Ägypten, Israels und Palästinas entwickelt. Rohl war in den 1970er Jahren auch als Komponist und Produzent für sein Projekt "Mandalaband" (Album: The Eye Of Vendor: Prophecies) aktiv. Eine detaillierte Diskussion seiner Thesen findet sich bei Pieter Gert van der Veen und Uwe Zerbst Biblische Archäologie am Scheideweg? (2002/2003). Obwohl die Autoren dieses Bandes ebenfalls von einer kürzeren Chronologie ausgehen, halten sie die Chronologie Rohls für zu drastisch.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pharaonen und Propheten. Droemer Knaur, München 1996, ISBN 3-426-26871-X.
    • Englischsprachiges Original: A test of time.
  • The Lost Testament. From Eden to Exile. The five-thousand-year History of the People of the Bible. Century, London 2002, ISBN 0-7126-6993-0.
  • The Lords of Avaris. Uncovering the Legendary Origins of Western Civilisation. Century, London 2007, ISBN 0-7126-7762-3.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peter van der Veen, Uwe Zerbst (Hrsg.): Biblische Archäologie am Scheideweg? Für und Wider einer Neudatierung archäologischer Epochen im alttestamentlichen Palästina, Hänssler, Holzgerlingen 2002, ISBN 3-7751-3851-X (Debatte zu Rohls neuer Chronologie).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]