David Vavruška

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
David Vavruška
Personalia
Geburtstag 14. September 1972
Geburtsort OpavaTschechoslowakei
Junioren
Jahre Station
SK Modřany
–1991 Dukla Prag
Stationen als Trainer
Jahre Station
1992–1993 SK Vyšehrad (B-Junioren)
1993–1994 AFK Slavoj Podolí (B-Junioren)
1994–1995 Tempo Prag (A-Junioren)
1995–1996 FSC Libuš (A-Junioren)
1996–2000 Motorlet Prag (A-Junioren)
2000 Motorlet Prag
2001–2003 Motorlet Prag (A-Junioren)
1998–2003 Motorlet Prag (Cheftrainer Junioren)
2003–2007 FK Teplice (Cheftrainer Junioren)
2007–2008 Sparta Prag (Cheftrainer Junioren)
2008–2009 1. FK Příbram (A-Junioren)
2009–2010 Bohemians 1905 (Cheftrainer Junioren)
2010–2011 1. FK Příbram (A-Junioren)
2011–2012 1. FK Příbram
2012–2013 SFC Opava
2013–2014 Slovan Liberec U21
2014 Slovan Liberec
2014–2015 Slovan Liberec U21
2015 Slovan Liberec
2015– FK Teplice

David Vavruška (* 14. September 1972) ist ein tschechischer Fußballtrainer.

Spielerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der in Opava geborene Vavruška spielte als Jugendlicher zunächst für den Prager Verein SK Modřany und anschließend für Dukla Prag. Nach einer schweren Krankheit, die chronisch verlief, musste er seine Laufbahn im Alter von 18 Jahren beenden.[1]

Trainerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 1992 wurde Vavruška von seinem Freund Jiří Hruška angesprochen und trainierte fortan die B-Junioren von SK Vyšehrad.[2] In der darauffolgenden Saison coachte der junge Trainer die B-Jugend des AFK Slavoj Podolí[2], ehe er 1994/95 die A-Junioren von Tempo Prag[2] trainierte. Im Anschluss arbeitete er mit den A-Jugendlichen des FSC Libuš[2]. 1996 lockte ihn Boris Kočí zu Motorlet Prag, wo er zunächst die A-Junioren übernahm und später Cheftrainer der Juniorenabteilung des Vereins wurde.[2]

In der Hinrunde der Saison 2000/01 trainierte er das erste Mal in seiner Karriere eine Herrenmannschaft, allerdings hatte er wenig Erfolg und wurde von seinen Aufgaben entbunden.[3] Er arbeitete weiter als Juniorencoach bei Motorlet. 2003 wechselte er zum FK Teplice und übernahm dort ebenfalls die Funktion des Cheftrainers und Koordinators der Juniorenabteilung.[2] Von 2007 bis 2008 hatte er diesen Posten bei Sparta Prag[4] inne, anschließend arbeitete er jahrelang – mit einem Intermezzo bei Bohemians 1905[5] – für den 1. FK Příbram.

Sein erstes Engagement im Profibereich der Herren hatte Vavruška als Interimstrainer neben František Kopač im Jahr 2011. Ende Mai wurde er als offizieller Trainer des Vereins vorgestellt. Nachdem der Verein in zwölf aufeinanderfolgenden Spielen nicht gewinnen konnten, trennte sich der Verein von Vavruška. Nur wenige Tage nach seiner Entlassung übernahm er den tschechischen Zweitligisten SFC Opava.[6] Auch hier blieb er äußerst erfolglos und nachdem der Verein nur 18 Punkte aus 22 Spielen holte, wurde er entlassen. Der Verein stieg in der Folge in die dritte Liga ab.

Der FC Slovan Liberec verpflichtete Vavruška im Juli 2013 und er trainierte die U21-Mannschaft für neuneinhalb Monate. Nachdem die Profimannschaft Jaroslav Šilhavý als Trainer entlassen hatte, übernahm er das Erstligateam als Interimstrainer und stand bis zum Saisonende unter Vertrag.[7] Anschließend übernahm er wieder die U21-Mannschaft.[8] Nach der Entlassung des Trainerduos Jiří Kotrba und Josef Csaplár im März 2015 übernahm Vavruška abermals die Profis.[9] Es galang ihm, mit der Mannschaft die Klasse zu halten und darüber hinaus den tschechischen Pokal zu gewinnen.[10]

Zur Saison 2015/16 übernimmt Vavruška die Mannschaft des FK Teplice.[11]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kterým mladým českým koučům by mohla patřit budoucnost? efutsal.cz. Zuletzt abgerufen am 28. Mai 2015, tschechisch.
  2. a b c d e f David Vavruška: Člověk musí mít jistotu, že nikde nic neošidil trenink.com. Zuletzt abgerufen am 28. Mai 2015, tschechisch.
  3. Za sestupující Aritmu se do divize po letech vrací Břevnov ceskenoviny.cz vom 2. Juli 2001. Zuletzt abgerufen am 28. Mai 2015, tschechisch.
  4. David Vavruška: Čeká nás hodně práce (Memento des Originals vom 28. Mai 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sparta.cz sparta.cz vom 6. Mai 2007. Zuletzt abgerufen am 28. Mai 2015, tschechisch.
  5. Mládež očima Davida Vavrušky Bohemians 1905, Klubový Magazín č. 17/2009, S. 38–39. Abgerufen am 28. Mai 2015, tschechisch.
  6. Otázka trenéra v Opavě vyřešena, přichází David Vavruška denik.cz vom 31. August 2012. Zuletzt abgerufen am 28. Mai 2015, tschechisch.
  7. Trenér Šilhavý skončil u fotbalistů Liberce, tým převzal Vavruška fotbal.idnes.cz vom 16. April 2014. Zuletzt abgerufen am 28. Mai 2015, tschechisch.
  8. Vavruška se vrátí k liberecké juniorce, k Nise míří dva tajemní cizinci fotbal.idnes.cz vom 17. Juni 2015. Zuletzt abgerufen am 28. Mai 2015, tschechisch.
  9. Fotbalisté Liberce mají staronového trenéra, vrací se Vavruška fotbal.idnes.cz vom 9. März 2015. Zuletzt abgerufen am 28. Mai 2015, tschechisch.
  10. Fotbalový pohár získal Liberec. Vyrovnal v závěru a zvládl penalty fotbal.idnes.cz vom 27. Mai 2015. Zuletzt abgerufen am 28. Mai 2015, tschechisch.
  11. Teplice našly Radova nástupce, z Liberce přivedou Vavrušku fotbal.idnes.cz vom 30. Mai 2015. Zuletzt abgerufen am 30. Mai 2015, tschechisch.