De Koog

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
De Koog
Provinz Nordholland Nordholland
Gemeinde Flagge der Gemeinde Texel Texel
Fläche
 – Land
 – Wasser
2,87 km2
2,85 km2
0,02 km2
Einwohner 1.040 (1. Jan. 2017[1])
Koordinaten 53° 6′ N, 4° 46′ OKoordinaten: 53° 6′ N, 4° 46′ O
Vorwahl 0222
Postleitzahlen 1791, 1793–1794, 1796
Website Homepage von De Koog
Lage von De Koog in der Gemeinde Texel
Lage von De Koog in der Gemeinde TexelVorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte
Hauptstraße von De Koog
Strand von de Koog

De Koog ist ein Ortsteil der Gemeinde Texel auf der gleichnamigen Insel in den Niederlanden. Der Ort liegt 17 km nördlich von Den Helder.

Das alte Dorf ist nur durch zwei Dünenketten von der Nordseeküste getrennt. Hier befindet sich das Zentrum des Tourismus auf der Insel. Rund um das Dorf gibt es zahlreiche Hotels und Campingplätze.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 2001 hatte De Koog 1.020 Einwohner. Die bebaute Fläche maß 0,33 km² und umfasste 470 Wohnungen.[2] Der geringfügig größere, statistische Distrikt De Koog hatte 2004 eine Einwohnerzahl von 1.000 Personen.[3] Im Jahre 2017 zählte der Ort 1.040 Einwohner.[1]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Südlich des Dorfes gibt es eine bewaldete Zone. Hier befindet sich das Informationszentrum und Naturkundemuseum Ecomare. Zu den Sehenswürdigkeiten der Gemeinde gehört eine Kirche aus dem Jahr 1415.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen gehört der Tourismus. Mit ca. 20.000 Betten in den Hotels und anderen Herbergen stellt De Koog etwa die Hälfte der gesamten Kapazität der Insel Texel.

Töchter und Söhne der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: De Koog – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Kerncijfers wijken en buurten 2017 Centraal Bureau voor de Statistiek, abgerufen am 18. Mai 2018 (niederländisch)
  2. Kerncijfers wijken en buurten 2001 Centraal Bureau voor de Statistiek, abgerufen am 18. Mai 2018 (niederländisch)
  3. Kerncijfers wijken en buurten 2004-2008 Centraal Bureau voor de Statistiek, abgerufen am 18. Mai 2018 (niederländisch)