Demokratische Republik Jemen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
جمهورية اليمن الديمقراطية
Dschumhūrīyat al-Yaman ad-Dīmuqrātīya
Demokratische Republik Jemen
Flagge des Jemen#Historische Wappen
Wappen des Jemen#Historische Wappen
Flagge Wappen
Amtssprache Arabisch
Hauptstadt Aden
Staatsoberhaupt President Ali Salim al-Beidh
Regierungschef Premierminister Haidar Abu Bakr al-Attas
Fläche 332.970 km²
Währung Südjemenitischer Dinar
Unabhängigkeit 21. Mai 1994
Auflösung 7. Juli 1994
South Yemen in its region.svg

Die Demokratische Republik Jemen (arabisch جمهورية اليمن الديمقراطية, DMG Ǧumhūrīyat al-Yaman ad-Dīmuqrāṭīya), auch als Südjemen bekannt, war ein kurzlebiger international nicht anerkannter Staat, der zum Zeitpunkt des jemenitischen Bürgerkrieges von 1994 entstand.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Demokratische Republik Jemen erklärte sich am 21. Mai 1994 unter der Herrschaft der Jemenitischen Sozialistischen Partei[1] für unabhängig. Sie beanspruchte das Gebiet, das im Jahre 1990 durch die Wiedervereinigung von Nord- und Südjemen entstand. Der Staat löste sich am 7. Juli 1994 auf, nachdem die Städte al-Mukalla und Aden wieder von der jemenitischen Armee erobert worden waren. Die Demokratische Republik Jemen wurde offiziell nur von Oman und inoffiziell vom Golf-Kooperationsrat anerkannt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Paul Dresch, A History of Yemen, Cambridge: Cambridge University Press, 2000; p. 196