Demonstrativpronomen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Demonstrativpronomen oder kurz Demonstrativ[um] (lat. pronomen demonstrativum) oder auch hinweisendes Fürwort ist eine Wortart, mit der der Sprecher auf einen Gesprächsgegenstand verweist. In vielen Sprachen können Demonstrativpronomina sowohl deiktisch als auch anaphorisch gebraucht werden.

Das Demonstrativpronomen kann sowohl adjektivisch als auch substantivisch gebraucht werden. Adjektivisch steht es vor dem Nomen, zu dem es die Entfernung anzeigt, substantivisch steht es anstatt des Nomens.

  • Beispiel für das adjektivisch gebrauchte Demonstrativpronomen im Deutschen: Dieses Fleisch schmeckt gut.
  • Beispiel für das substantivisch gebrauchte Demonstrativpronomen im Deutschen: Der da hat Schuld.

Die Anzahl der Entfernungsgrade des Demonstrativpronomens unterscheidet sich je nach Sprache:

Im Deutschen gibt es drei Paradigmen von Demonstrativpronomina, zum einen dieser, diese, dieses, zum anderen jener, jene, jenes und außerdem das betonte, deiktische der, die, das, das dann in der Form dem definiten Artikel und einer Form des Relativpronomens ähnelt. Jener, jene, jenes wird in der gesprochenen Sprache oft durch der da, die da, das da o. ä. ersetzt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  •  Holger Diessel: Demonstratives. Form, Function, and Grammaticalization (= Typological Studies in Language. 42). John Benjamins, Amsterdam u. a. 1999, ISBN 1-55619-656-3.
  •  Snježana Kordić: Demonstrativpronomina in den slavischen Sprachen. In: Bernhard Symanzik, Gerhard Birkfellner, Alfred Sproede (Hrsg.): Die Übersetzung als Problem sprach- und literaturwissenschaftlicher Forschung in Slavistik und Baltistik (= Studien zur Slavistik. Bd. 1). Verlag Dr. Kovač, Hamburg 2002, ISBN 3-8300-0714-0, S. 89–116 (PDF-Datei; 2,1 MB, abgerufen am 2. Oktober 2013).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Demonstrativpronomen – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen