Demurrage (Seefahrt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Demurrage oder Demourage (deutsch Liegegeld) ist in der Seeschifffahrt die Vergütung des Befrachters an den Verfrachter, wenn die in der Charterpartie vereinbarte Lade- oder Löschzeit eines Frachtschiffes überschritten wird. Die Höhe der Demurrage wird zwischen Befrachter und Verfrachter in der jeweiligen Charterpartie vereinbart.[1]

Für eine schnellere als in der Charterpartie vereinbarte Be- oder Entladung des Schiffes kann eine Despatch oder Detention (dt. Eilgeld) genannte Vergütung vereinbart werden.

Für eine entsprechende Vergütung in der Binnenschifffahrt siehe die Verordnung über die Lade- und Löschzeiten sowie das Liegegeld in der Binnenschifffahrt (BinSchLV).

Quellen[Bearbeiten]

  1. Johannes Trappe (2007) Zur Zählung der Liegezeit in der Seeschiffahrt nach deutschem und englischem Recht, transpr 2007, 437 online
Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!