Departamentos in Bolivien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bolivien ist in neun von der Verfassung her autonome Departamentos gegliedert. Departamentos sind Gebietskörperschaften, die zum Teil während der spanischen Kolonialherrschaft (Vizekönigreich des Río de la Plata) gebildet wurden, deren Grenzen sich aber im Laufe der Zeit häufig verschoben haben. Zuletzt wurde im Jahr 1938 von Präsident Germán Busch Becerra das Tiefland-Departamento Pando gegründet, eine Abspaltung von La Paz. Jedes Departamento wird von einem Governeur (Gobernador) geleitet, der vom Volk gewählt wird. Die Departamentos sind ihrerseits in insgesamt 112 Provinzen (provincias) und diese wiederum in 339 Municipios untergliedert. Die Bevölkerung jedes Departamentos sowie auch der untergeordneten Ebenen kann per Referendum entscheiden, ob sie sich eine eigene Autonomieverfassung geben wollen oder weiterhin ausschließlich den Vorgaben der übergeordneten Verfassung folgen möchten.

Departamento Potosí Departamento Tarija Departamento Chuquisaca Departamento Cochabamba Departamento Pando Departamento La Paz (Bolivien) Departamento Oruro Departamento Beni Departamento Santa Cruz Peru Chile Argentinien Paraguay BrasilienBolivianische Departamentos
Über dieses Bild
Name Fläche1 vergleichbar mit Einwohner2 Dichte3 Hauptstadt ISO-Code4 Gründungsdatum nach der Unabhängigkeit Boliviens
Beni Beni 213.564 Weißrussland 425.780 1,99 Trinidad BO-B 18.11.1842 durch José Ballivián
Chuquisaca Chuquisaca 51.524 Bosnien-Herzegovina 600.728 11,66 Sucre BO-H 23.1.1826 durch Antonio José de Sucre
Cochabamba Cochabamba 55.631 Kroatien 1.938.401 34,84 Cochabamba BO-C 23.1.1826 durch Antonio José de Sucre
La Paz La Paz 133.985 Griechenland 2.741.554 20,46 La Paz BO-L 23.1.1826 durch Antonio José de Sucre
Oruro Oruro 53.588 Niederlande + Flandern 490.612 9,16 Oruro BO-O 5.9.1826 durch Antonio José de Sucre
Pando Pando 63.827 Lettland 109.173 1,71 Cobija BO-N 24.9.1938 durch Germán Busch Becerra
Potosí Potosí 118.218 Bulgarien 798.664 6,76 Potosí BO-P 23.1.1826 durch Antonio José de Sucre
Santa Cruz Santa Cruz 370.621 Deutschland 2.776.244 7,49 Santa Cruz de la Sierra BO-S 23.1.1826 durch Antonio José de Sucre
Tarija Tarija 37.623 Schweiz 508.757 13,52 Tarija BO-T 24.9.1831 durch Andrés de Santa Cruz
Gesamt 1.098.581 Mitteleuropa 10.389.903 9,46

1: in km², Quelle: http://www.ine.gob.bo
2: Volkszählung von 2012, Quelle: latina press 23. Januar 2013
3: Einwohner pro km²
4: ISO-Code nach ISO 3166-2:BO

Weiteres:

  • Unter der früheren Verfassung wurden Präfekten (Prefectos) vom Präsidenten ernannt und abberufen.
  • Die Namen der Departamentos gehen zum Teil auf Bezeichnungen der Ureinwohner zurück (z. B. Cochabamba, Chuquisaca). Andere nehmen Bezug auf frühere Präsidenten (José Manuel Pando), einen Grenzfluss (Río Beni) oder sind schlicht nach der Hauptstadt (z. B. Tarija) benannt.
  • Die Flagge Boliviens weist 10 Sterne auf, da der Stern für das an Chile verlorene Departamento Litoral nie entfernt wurde, derjenige für Pando jedoch per Gesetz ergänzt wurde.
  • Einige Vorläufer der heutigen Departamentos sind in der Karte des Río-de-la-Plata-Staats ersichtlich (La Paz, Cochabamba, Potosí und Charcas, der frühere Name von Chuquisaca). Tarija bildete damals eine Einheit mit dem heute argentinischen Salta:
    Territoriale Aufteilung des Vizekönigreiches des Río de la Plata
    im Jahr 1783


Siehe auch[Bearbeiten]