Depot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Depot (von französisch le dépôt m. ‚Lager‘, ‚Ablagerung‘) steht für

  • Wertpapierdepot, eine Verwahrmöglichkeit für Wertpapiere bei einem Finanzdienstleister gegen Entgelt
  • Depot (Museum), eine Lagerstätte in Museen, wo gerade nicht ausgestellte Inventarstücke aufbewahrt werden
  • Depotfett als Begriff für gespeichertes Neutralfett im Fettgewebe des Körpers, v. a. in der Subkutis und der Bauchhöhle
  • Depot (Verkehr), der Unterstand für Fahrzeuge von Bahnen und Verkehrsbetrieben (für Straßenbahnen, Busse und Eisenbahnen)
  • Depot (Militär), eine militärische Liegenschaft zur Lagerung von Kraftstoff, Munition oder Gerät
  • eine alte militärische Bezeichnung für einen Ersatztruppenteil, siehe Ersatzwesen
  • die Ablage- und Verwahrmöglichkeit für beliebige Gegenstände, siehe Speicher
  • der schweizerische Begriff für Pfand, siehe Pfandsystem
  • Flaschendepot, der schweizerische Begriff für Flaschenpfand (siehe auch Mehrwegpfand und Einwegpfand)
  • Depot (Wein), der Begriff für Ablagerungen beim Wein
  • eine archäologische Bezeichnung für einen Depotfund
  • ein Arzneimittel, welches – einmalig verabreicht – über eine verlängerte Freisetzungs- und damit Wirkungsperiode aktiv ist, siehe Depotarzneiform
  • eine Filialkette der Gries Deco Holding für Geschenk- und Deko-Artikel in Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Bezeichnung für ein Umschlagslager in der Transportkette im Gütertransport, hauptsächlich gebräuchlich im KEP-Bereich
  • den deutschen Namen des Bahnhofs Depo in der lettischen Stadt Riga
  • Depot (Supermarktkette), eine ehemalige deutsche Einzelhandelskette

Depot ist Namensbestandteil folgender geografischer Objekte:


im NRHP gelistete Objekte:


Siehe auch:

 Wiktionary: Depot – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen