Der Scarlett-O’Hara-Krieg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Die Handlung ist unvollständig -- Anstecknadel (Diskussion) 13:36, 13. Nov. 2012 (CET)
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Filmdaten
Deutscher TitelDer Scarlett-O’Hara-Krieg
OriginaltitelThe Scarlett O’Hara War
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1980
Länge98 Minuten
Stab
RegieJohn Erman
DrehbuchWilliam Hanley
ProduktionStan Margulies
MusikWalter Scharf
KameraGayne Rescher
SchnittRichard Bracken
Besetzung

Der Scarlett-O’Hara-Krieg ist ein US-amerikanisches Fernseh-Drama aus dem Jahr 1980. Der Historienfilm ist eine Literaturverfilmung des Buches Moviola von Garson Kanin. Zeitgleich wurden weitere Teile des Buches unter Moviola – Greta Garbo: Die Göttliche und Moviola – Marilyn: Die Geburt einer Legende verfilmt. Der Film ist auch unter dem Titel Moviola – Gesucht: Scarlett O'Hara bekannt.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film handelt von den Komplikationen, welche die Besetzung und Verfilmung des 1936 erschienenen Romanes Vom Winde verweht mit sich brachte.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das People-Magazin meinte, dass es sich bei dem Film um eine „manchmal lustige Satire“ handelt.[1]

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film wurde 1980 für sieben Emmys nominiert, wobei Richard Blair und William Travilla jeweils für das Beste Makeup und das Beste Kostümdesign ausgezeichnet wurden. Tony Curtis wurde als Bester Hauptdarsteller, Harold Gould als Bester Nebendarsteller und Carrie Nye als Beste Nebendarstellerin nominiert. Außerdem wurde John Ehrman für die Beste Regie und der Film als Teil der Serie für die Beste Serie nominiert. Bei den Golden Globe Awards 1981 wurde der Film als Teil der kompletten Serie für die Beste Mini-Serie nominiert.

Morgan Brittany spielte bereits zum zweiten Mal die Figur der Vivien Leigh. Bereits in dem 1976 erschienenen Drama Sag ja zur Liebe spielte sie Leigh.

Der Film wurde am 19. Mai 1980 zum ersten Mal im US-amerikanischen Fernsehen ausgestrahlt. In Deutschland lief der Film zum ersten Mal am 26. Mai 1984 auf HR.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Picks and Pans Review: Moviola: the Scarlett O'hara War, people.com
  2. Der Scarlett-O’Hara-Krieg. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 2. März 2017.