Detlef Orlopp

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Detlef Orlopp (* 14. Februar 1937 in Elbing, Provinz Ostpreussen, Deutsches Reich) ist ein deutscher Fotograf und Hochschullehrer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Orlopp absolvierte in den Jahren von 1952 bis 1954 in Siegen eine Fotografenlehre bei Theo Köhler, bevor er 1955 bis 1957 in Köln die Höhere Fachschule für Fotografie besuchte. Von 1956 bis 1959 war er Student bei Otto Steinert zuerst in Saarbrücken und danach in Essen, wo er dessen Assistent wurde.

In der Folgezeit war Orlopp freiberuflich tätig. Gleichzeitig war er von 1961 bis zum Jahre 2000 zuerst als Dozent und später als Professor an der Werkkunstschule Krefeld (mittlerweile Fachbereich 02 Design der Hochschule Niederrhein) tätig. In den Jahren von 1962 bis 1973 und ab 1980 war und ist er Mitglied in der Gesellschaft Deutscher Lichtbildner.

Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1979: Fotografie 1919-1979 Made in Germany. Die GDL-Fotografen.
  • 2015: Detlef Orlopp. Nur die Nähe - auch die Ferne, Museum Folkwang, Essen. Katalog.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Detlef Orlopp. Nur die Nähe - auch die Ferne, Steidl Verlag, Göttingen 2015.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. In weiter Ferne, so nah in FAZ vom 9. Februar 2015, Seite R6