Deutsche Dendrologische Gesellschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Deutsche Dendrologische Gesellschaft e. V. (DDG) ist ein 1892 gegründeter Verein für „Personen, denen der Erhalt, die Pflege, die Pflanzung und die Verbreitung von Bäumen und Sträuchern ein wichtiges Anliegen ist“; sie hat über 1500 Mitglieder.

Die Beschäftigung mit der Dendrologie und die Erhaltung der Artenvielfalt heimischer Bäume und Sträucher wie die Kenntnis exotischer Pflanzen, Naturverständnis und Naturerkundung sowie die Nachwuchsförderung (Junge Dendrologen) sind Ziele und Inhalte ihrer Arbeit. Zum Programm der Gesellschaft gehören Jahrestagungen, Fortbildungen, Exkursionen im In- und Ausland, Studienreisen und Öffentlichkeitsarbeit.

Die vierteljährlich erscheinende Mitgliederzeitschrift „Ginkgoblätter“ enthält unter anderem Veranstaltungs- und Fortbildungshinweise, Beschreibungen von Baum- und Straucharten und Reiseberichte. Die Jahrbücher oder „Mitteilungen“ der Deutschen Dendrologischen Gesellschaft enthalten Beiträge aus allen Bereichen der wissenschaftlichen und praktischen Dendrologie.

Die DDG verleiht jährlich einen „Nachwuchsförderpreis für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten zur Dendrologie“, den „Camillo Schneider Preis“.

Der Monographienbestand der DDG kann von Mitgliedern in der Bereichsbibliothek Forstwissenschaften und Waldökologie der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek eingesehen werden.

Von 1902 bis 1934 hatte Fritz Graf von Schwerin das Amt des Präsidenten der Gesellschaft inne.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Deutsche Dendrologische Gesellschaft – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien