Deutscher Frisbeesport-Verband

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deutscher Frisbeesport-Verband
Gründungsdatum/-jahr 1990
Präsident Volker Schlechter
Vereine (ca.) 130
Mitglieder (ca.) 5.000[1]
Verbandssitz Köln
Homepage www.frisbeesportverband.de

Der Deutsche Frisbeesport-Verband (DFV) ist das Hauptorgan der Vereine und Einzelspieler der verschiedenen Disziplinen, die mit Frisbee in Deutschland ausgeübt werden. Dieser wurde im Jahr 1990 gegründet. Der Verband besteht aus 130 Vereinen (Stand 2015).

Auszeichnungen und Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2001 und 2005 konnte der DFV Nationalteams zu den World Games in Akita (Japan) und Duisburg entsenden.
  • Im Jahr 2011 hat der DFV vom Bundesinnenministerium und dem DOSB den “Fair Play des Deutschen Sports” für die allgemeine Fairness im Teamsport Ultimate Frisbee erhalten.

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. DFV-Selbstdarstellung 2014. Deutscher Frisbeesport-Verband, abgerufen am 14. Dezember 2016.