Deutscher Jugendtheaterpreis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Deutsche Jugendtheaterpreis und der Deutsche Kindertheaterpreis sind Literaturpreise, mit denen alle zwei Jahre herausragende Stücke für das Kinder- und Jugendtheater ausgezeichnet werden. Die Preise und die ebenfalls verliehenen Stipendien sind mit insgesamt 35.000 Euro dotiert und werden vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vergeben. Das in Frankfurt ansässige Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland (ASSITEJ Deutschland) koordiniert die Juryarbeit und ist Veranstalter der Preisverleihung in Frankfurt am Main.

Zielsetzung der ASSITEJ ist es, im Rahmen der Kinder- und Jugendbildung den Dialog zwischen Theater, Autor und Publikum zu unterstützen. Die Stipendien zum Deutschen Kindertheaterpreis werden Autoren verliehen, die in Zusammenarbeit mit einem ausgewählten Theater ein neues Stück für Kinder schreiben. Am Entstehungsprozess der Stücke sollen laut den Vorgaben der Preisverleiher auch Kinder beteiligt werden.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1996
    1998
    2000
    • Kindertheaterpreis
      • Jonna Nordenskiöld, Jonna Ponna! (aus dem Schwedischen von Verena Reichel)
      Jugendtheaterpreis
      • Thomas Oberender, Nachtschwärmer
      • Lobende Erwähnung für Lisa Rose-Cameron, no stairway to heaven
    2002
    2004
    • Kindertheaterpreis
      • Heleen Verburg, Katharina Katharina im Gänsespiel
      Jugendtheaterpreis
    2006
    2008
    • Kindertheaterpreis
      Jugendtheaterpreis
      • Daniel Danis, Kiwi und Tina Müller Bikini (Preis geteilt)
    2010
    • Kindertheaterpreis
      • Charles Way, Verschwunden
      Jugendtheaterpreis
    2012
    • Kindertheaterpreis
      • Mike Kenny, Nachtgeknister
      Jugendtheaterpreis
    2014
    • Kindertheaterpreis
      • Jens Raschke, Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute
      Jugendtheaterpreis
    2016
    • Kindertheaterpreis
      • Martin Baltscheit, Krähe und Bär oder: Die Sonne scheint für uns alle
      Jugendtheaterpreis
    2018
    • Kindertheaterpreis
      • Fabrice Melquiot, Die Zertrennlichen, Übers. Leyla-Claire Rabih, Frank Weigand[1]
    • Jugendtheaterpreis
      • Dino Pešut, Der (vorletzte) Panda oder Die Statik, in der Übersetzung durch Alida Bremer unter Mitarbeit von Sonja Anders und Friederike Heller

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Notizen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Weigand, geb. 18. Dezember 1973 in Stuttgart, Journalist, Übersetzer. Beide zusammen sind die Herausgeber der Theater-anthologie "SCENE. Neue französische Theaterstücke" im Verlag Theater der Zeit